Die Geschichte des Dr. Schäfer

Alternative Krebstherapie: Apothekerin lieferte Zyto APOTHEKE ADHOC, 01.08.2019 15:24 Uhr

Berlin - Alternativmedizinische Therapien finden nach wie vor auch bei schweren Erkrankungen wie Krebs weite Verbreitung. Komplementär zur Schulmedizin finden sie oft auch in Fachkreisen eine gewisse Akzeptanz, gefährlich und oft auch illegal wird es, wenn sie wissenschaftliche fundierte Behandlungen nicht ergänzen, sondern ersetzen. Die Wochenzeitung Die Zeit hat sich in einer ausführlichen Reportage der tragischen Geschichte des Arztes Dr. Dr. Rainer Schäfer gewidmet, der dutzende bis hunderte Krebspatienten mit einer selbst entwickelten Therapie behandelt hat. Die Arzneimittel dafür besorgte ihm eine befreundete Apothekerin. Nachdem einer der Patienten während der Therapie verstarb, setzte auch Schäfer seinem Leben ein Ende.

Die Reportage ist das Ergebnis von monatelanger Recherchearbeit und Interviews mit 20 Personen aus dem Umfeld Schäfers. Sie zeichnet das Bild eines hoch begabten und hoch intelligenten Mediziners, der sich – mutmaßlich begünstigt durch persönliche Rückschläge – in einer Wahnvorstellung verrannte, die am Ende mindestens einem seiner Patienten das Leben kostete.

Im März 2018 sitzt der 70-jährige Heinz-Peter Kröpelin in einer Ferienwohnung im mecklenburgischen Güstrow und erhält eine von Schäfer selbst angemischte Chemotherapie aus Abraxane (Paclitaxel, Celgene), dem Nitrofuran-Antibiotikum Nifuraxid und Kortison. Kurz darauf ist Kröpelin tot. Rund eine halbe Stunde nach Beginn der Infusion war sein Blutdruck abgesackt, sein Kreislauf brach zusammen. Schäfer versuchte noch, ihn mit Reanimationsversuchen, Adrenalin, Cortison und Elektroschocks zu retten, doch die herbeigerufene Notärztin kann nur noch Kröpelins Tod feststellen.

Knapp ein halbes Jahr vorher hatte er sich an den Arzt gewandt. 2011 war bei Kröpelin Prostatakrebs festgestellt worden, seitdem kämpfte er mit allen Mitteln gegen den Krebs: Operationen, Bestrahlung, Chemotherapie, Entfernung der Lymphknoten, Homonentzugstherapie. Als im Oktober 2017 erneutes Tumorwachstum diagnostizieret wird, wendet sich Kröpelin über gemeinsame Bekannte an Schäfer. Der verschreibt ihm zahlreiche Naturheilmittel und einen Mix aus Medikamenten, die in der Krebstherapie eigentlich keine Anwendung finden: Antabus (Disulfiram, Nycomed), das Antirheumatikum Celebrex (Celecoxib, Pfizer) und das Osteoporosemittel Risedronat. Die Medikamente zahlt Kröpelin selbst, als Honorar nimmt Schäfer hundert Euro im Monat.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»

14.714 neue Infektionen

Rufe nach einheitlichen Corona-Regeln immer lauter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»

Flächenmäßig größtes Grippeimpfprojekt

Nächstes Modellprojekt: Auch Niedersachsen will impfen»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»

Bisher kein Gerichtsverfahren

Apotheken-Geiselnahme: Täter soll erneut begutachtet werden»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»