Versandapotheken

DocMorris: Extra-Bonus für Bild-Leser

, Uhr
Berlin -

Seit dem EuGH-Urteil vom 19. Oktober hat die Versandapotheke DocMorris ihre Werbeaktivitäten intensiviert: Noch am gleichen Tag wurden Rx-Boni wieder eingeführt und die TV-Spots auf Rabatt umgestellt. Jetzt lockt DocMorris in Deutschlands auflagenstärkster Boulevardzeitung Kunden: In der Bild-Zeitung verspricht die Versandapotheke Neukunden einen Extra-Bonus von 7,50 Euro.

„Sie lesen Bild und möchten DocMorris kennenlernen? Mit diesem Coupon erhalten Neukunden 7,50 Euro Extra-Vorteil bei ihrer ersten Bestellung mit Rezept oder mit 20 Euro Mindestbestellwert“, heißt es in der Anzeige. Die Bild-Leser werden dann aufgefordert, den Coupon auszuschneiden und mit Rezept an DocMorris zu schicken. Alternativ können die Bild-Leser auch den Gutschein-Code beim Einkauf im Internet einlösen. Die Aktion läuft bis zum 28. Februar.

Zugleich hat DocMorris auf seinen üblichen Rx-Bonus noch einmal um 50 Cent auf 2,50 Euro für alle Kunden aufgestockt. Noch am 19. Oktober hatte die Versandapotheke als erste Reaktion auf das EuGH-Urteil einen Bonus von zwei Euro pro Rx-Arzneimittel angeboten. Jetzt beträgt der Höchstrabatt pro Rezept nicht mehr 12 Euro, sondern 15 Euro.

Den 7,50 Euro Extra-Bonus bietet DocMorris nur Bild-Lesern. Aktuell wird die Bild-Zeitung von 1,96 Millionen Menschen gelesen. Die Druckauflage beträgt 2,56 Millionen Stück. Nicht bekannt ist derzeit, ob die DocMorris-Anzeige in der Gesamtauflage der Bild-Zeitung oder nur in Teilausgaben erscheint. Würde jeder Coupon einer Gesamtauflage eingelöst, könnte die Aktion theoretisch Boni in Höhe von knapp 15 Millionen Euro auslösen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Verhandlung am Bundessozialgericht
DAK wegen DocMorris-Bonus vor Gericht »
Abmahnung von der Wettbewerbszentrale
Rx-Boni: Zweiter Angriff auf Shop Apotheke »
Konditionen und Online-Rezepte
Apothekerkammer verklagt Gesund.de »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»