Versandapotheken

DocMorris: Bonus im TV-Magazin

, Uhr
Berlin -

Seit dem EuGH-Urteil hat DocMorris die Werbeaktivitäten verstärkt. Im April wurde in der Yacht, im Januar in der Bild um Neukunden geworben. Auch die Rentenversicherung verschickte schon Werbung für die Versandapotheke. Jetzt erschien ein Beileger im TV-Magazin Prisma.

„Ab sofort kommt meine Apotheke zu mir nach Hause“, freut sich ein entspannter, mutmaßlicher Mittvierziger im schicken, klinisch weißen Wohnambiente auf der Titelseite des eingehefteten DocMorris-Beilegers. Unter dem Foto sind griffig auch die drei Aktionsrabatte zusammengefasst: Garantierte 2,50 Euro pro Packung, bis zu 15 Euro Bonus pro Rezept und ein 10-Euro-Gutschein für Neukunden.

Garniert wird die Aktion mit griffigen Werbebotschaften: „Gesund ist ein kostbares Gut. Aber bedeutet das, dass Medikamente teuer sein müssen? Wir sagen: Nein! Deshalb bieten wir Ihnen den DocMorris-Sparvorteil.“ Wie das geht, wird auf den beiden Innenseiten erläutert: Wer noch nie ein Rezept bei DocMorris eingelöst hat, kann sich bis zum 31. Oktober über „eine Extra-Ersparnis in Höhe von 10 Euro“ freuen. Für jedes Rezept mit mindestens einem verschreibungspflichtigen Medikament gibt es einen garantierten Mindestbonus von 2,50 Euro. Pro weiterer verordneter Arzneimittelpackung kommen 2,50 Euro dazu.

Für bis zu sechs Packungen pro Rezept und einem Gesamtbetrag von 15 Euro kann der Bonus gesammelt werden. Er wird entweder direkt mit dem Rechnungsbetrag verrechnet oder dem Kundenkonto gut geschrieben. Ab einem Betrag von 30 Euro findet eine Auszahlung statt. Bei der ersten Rezepteinlösung per Post hilft ein abtrennbarer Umschlag, das Porto bezahlt DocMorris. Der auffällige Neukundengutschein ist auf der Rückseite angeklebt. Eine leicht verständliche Anleitung beschreibt, wie es geht. DocMorris verspricht einen kostenfreien Versand, oft innerhalb von 24 Stunden.

Wer um Sicherheit besorgt ist oder einen persönlichen Kontakt wünscht, wird auf der Rückseite beruhigt: DocMorris verspricht eine pharmazeutische Beratung per Video-Live-Chat, Telefon oder schriftlich. Eine Kontrolle zum Schutz vor Überdosierung wird ebenso garantiert wie eine doppelte Prüfung der Bestellung im 4-Augen-Prinzip. Auch wird versprochen, dass der einzelne Kunde nicht aus den Augen verloren wird. Dafür steht eine Wechselwirkungsprüfung mit Langzeitbetrachtung für mehr Sicherheit bei der Mediamenteneinnahme. Chefapotheker Professor Dr. Christian Franken steht dafür als Testimonial gerade.

Die Werbung in der Prisma kommt nicht von Ungefähr: Auch wenn die Themenauswahl und Bildsprache nach einem Wechsel in der Chefredaktion 2016 etwas verjüngter daher kommt, gehört die Kernleserschaft nach wie vor eher zum reiferen Alter – mithin der klassische Kundenstamm der Apotheken. Das spiegelt sich in der Werbung nieder: Anzeigen für OTC-Produkte etwa gegen Fußpilz, chronische Darmbeschwerden, Übergewicht oder unreine Haut finden sich ebenso wie Annoncen für Treppenlifter oder Kreuzfahrten. PharmaFGP ist quasi mit Prisma groß geworden.

Seit 1977 wird die Fernsehzeitschrift einmal in der Woche den Tageszeitungen beigelegt. Wegen ihrer hohen Reichweite ist Prisma für Werbetreibende attraktiv. Im ersten Quartal 2017 lag das Magazin rund 3,7 Millionen verkauften Zeitungsexemplaren bei und erreichte damit 5,6 Millionen Leser. Gemeinsam mit der schon 1961 erstmals erschienenen rtv ist sie die einzig verbliebene Fernsehbeilage in den Tageszeitungen. Nur in Baden-Württemberg, im Saarland und in Thüringen ist die Prisma nicht präsent.

Seit dem EuGH-Urteil vom 19. Oktober 2016 hat DocMorris die Werbeaktivitäten intensiviert: Noch am gleichen Tag wurden Rx-Boni wieder eingeführt und die TV-Spots auf Rabatt umgestellt.

Im April warb DocMorris mit einem ähnlichen Flyer wie jetzt in der Prisma um die zahlungskräftige Leserschaft der „Yacht“. Das Monatsmagazin für Skipper wird auch von Apothekern gern gelesen. Neukunden winkte allerdings nur ein Gutschein in Höhe von 5 Euro als Willkommensgeschenk.

Im Januar lockte die Versandapotheke in der Bild neue Kunden. Den Lesern von Deutschlands auflagenstärkster Tageszeitung versprach sie damals einen exklusiven Extra-Bonus von 7,50 Euro für eine Neuanmeldung. „Sie lesen Bild und möchten DocMorris kennenlernen? Mit diesem Coupon erhalten Neukunden 7,50 Euro Extra-Vorteil bei ihrer ersten Bestellung mit Rezept oder mit 20 Euro Mindestbestellwert“, hieß es in der Anzeige. Die Leser wurden dann aufgefordert, den Coupon auszuschneiden und mit Rezept an DocMorris zu schicken. Alternativ können sie den Gutschein-Code auch beim Einkauf im Internet einlösen. Die Aktion lief bis zum 28. Februar.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
US-Konzerne als Interessenten
Zur-Rose ein Übernahmekandidat? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Wenn Signatur und Verordner nicht übereinstimmen
E-Rezept: Keine Retax bei Abweichungen der Arztangaben»
Angebliche Verstöße gegen DSGVO
Abmahnungen: Apotheken-Websites im Visier»
Sonderrezept für drei Wirkstoffe
T-Rezept: Änderungen ab August»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»