Offener Brief an CDU-Politiker

Selber absurd! Kuck kontert Hennrich Alexander Müller, 17.02.2020 11:27 Uhr

Berlin - Noweda-Chef Dr. Michael Kuck hat sich in einem offenen Brief an CDU-Gesundheitsexperte Michael Hennrich gewandt und dessen Aussagen zum Großhandel scharf kritisiert. Hennrich hatte das heutige Logistiksystem des Großhandels bei der Berliner Runde des BAH als „absurd“ bezeichnet. Kuck dreht den Spieß um, schließlich mache die Politik die Rahmenbedingungen.

Hennrich hatte dem Großhandel in einer Debatte um Lieferengpässe unter anderem geraten, „mehr in die Bevorratung zu investieren und Abstriche bei der Lieferfrequenz“ zu machen. Kuck kontert: „Tatsächlich gibt es im Rahmen des deutschen Gesundheitssystems und der Steuerung dieses Systems eine ganze Reihe von Absurditäten.“

Der Noweda-Chef führt weiter aus: „Absurd ist es, wenn man in Deutschland – früher bekanntlich die Apotheke der Welt – in Zeiten des grassierenden Coronavirus besorgt sein muss, ob die Versorgung mit Antibiotika dauerhaft sichergestellt werden kann, weil diese zu einem nicht geringen Teil in China produziert werden. Jahrelang hat die Politik alle Warnungen vor einer zu großen Abhängigkeit von anderen Staaten in der Arzneimittelproduktion ignoriert.“

Ebenfalls absurd sei es, dass die Politik dem Apothekensterben tatenlos zusehe und damit der Beschädigung einer einmaligen sozialen Infrastruktur. Inzwischen schließe alle 32 Stunden eine Apotheke, erinnert Kuck. Ferner nehme die Politik hin, dass EU-Versender immer größere Umsatzanteile erzielten und dabei „behördlich praktisch nicht kontrolliert werden“. Vor-Ort-Apotheke und Großhandel als Teil der klassischen Lieferkette hätte dagegen mit immer höheren Auflagen zu kämpfen. In diesem Zusammenhang findet es Kuck auch absurd, „wenn es 21 europäischen Staaten gelingt, die soziale Infrastruktur der eigenen Arzneimittelversorgung durch ein Rx-Versandverbot zu schützen, Deutschland hierzu jedoch keine Möglichkeit sieht.“

Und dann geht der Noweda-Chef auf das Thema Lieferengpässe ein: „Die Politik begegne dem Problem mit Scheinlösungen, wenn als Maßnahme Hersteller und Großhändler Daten liefern sollten, „anstatt die jahrelangen Sparmaßnahmen der Gesetzlichen Krankenkassen als die tatsächliche Ursache der Lieferengpässe ernsthaft zu thematisieren“. Es sei absurd, wenn nun die Logistik der Großhändler ins Visier genommen werde. Anschließend schildert Kuck die aus seiner Sicht die Leistungen des Großhandels. Noch hielten es viele Menschen für selbstverständlich, ihre Medikation unmittelbar nach dem Arztbesuch oder nur wenig später zu erhalten. „Aber das ist es eben nicht“, erinnert Kuck.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Human-Challenge-Trials

Corona-Impfstoff: Kontrollierte Ansteckung»

Made in Sachsen

Covisafe: Antimikrobielle Kupfermaske»

Atteste per Viedeosprechstunde

Falsche Masken-Atteste: Kammer hat Ärzte im Visier»
Markt

Analgetika

Fizamol: Paracetamol als Brausetablette»

Telemedizin

Schweden: Kry geht mit Arztpraxen offline»

Neues zum Fest

Zeit für Tannenduft und Geschenksets»
Politik

EU will Tattoofarben verbieten

Schadstoffe in Farben: Alle Tattoos bald nur noch schwarz-weiß?»

„Verlässliches Regelwerk für den Winter“

Corona-Maßnahmen: Söder legt neuen Leitfaden vor»

Keine Sorge vor Engpässen

Lauterbach fordert kostenlose Grippeschutzimpfungen»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Weiterer Rückruf bei Epoetin alfa

Axicorp: Zu viel Abbauprodukt in Binocrit»

Rückruf bei Pascoe

Thyreo Injektopas enthält Partikel»

BfArM empfiehlt Zulassung

Benzodiazepine für Kinder»
Panorama

Arzneimittelmissbrauch

Tilidin als Jugenddroge: Experten sorgen sich»

„Das würde man sich in der öffentlichen Apotheke manchmal wünschen.“

Kittel und Flecktarn: Alltag in der Bundeswehrapotheke»

Kommissionierautomaten

Mehr Zeit fürs Wesentliche: Rufer-Apotheke kriegt den 4000. Rowa»
Apothekenpraxis

Angst vor Pleitewelle bei Apotheken

AvP-Insolvenz beschäftigt Politik»

WIRKSTOFF.A

Die Retax-Jägerinnen»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Plan für den DocMorris-Marktplatz»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»