Astrid Teckentrup übernimmt

Neue P&G-Deutschlandchefin

, Uhr
Berlin -

Bei Procter & Gamble (P&G) gibt es einen Wechsel in der Führungsebene: Astrid Teckentrup übernimmt ab Juli die Verantwortung für das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). Die Amtszeit von Franz-Olaf Kallerhoff endet.

Teckentrup wird für das operative Geschäft des Konsumgüterkonzerns in der DACH-Region verantwortlich sein. Die 54-Jährige kennt das Unternehmen. Sie stieg 1991 nach ihrem Studium bei P&G ein. Sie war in führenden Positionen tätig, unter anderem in den Bereichen Entwicklung globaler Großkunden, Geschäftsbereichsleitung Beauty und Grooming und Integration akquirierter Unternehmen.

Seit 2015 ist sie als Senior Vice President Sales für die Geschäftsbeziehungen mit den Handelspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig. Sie trägt Verantwortung für das lokale Geschäft und für die regionalen und teilweise globalen Aktivitäten deutscher Handelsunternehmen. Zudem ist sie auf globaler Ebene für einen weltweiten Großkunden verantwortlich.

Europachef Loic Tassel lobt Teckentrup als „eine international erfahrene und hoch anerkannte Kennerin des Handels“. Sie übernehme die Verantwortung für einen der wichtigsten Märkte des Konzerns. „Von ihrem tiefgehenden Verständnis der Transformationsprozesse wird P&G auf dem eingeschlagenen Weg in eine erfolgreiche Zukunft profitieren. Gleichzeitig danken wir Franz-Olaf Kallerhoff für seinen überaus erfolgreichen Einsatz für unser Unternehmen. Unter seiner Führung hat sich P&G in der DACH-Region in einem äußerst anspruchsvollen Umfeld hervorragend weiterentwickelt. Wir bedanken uns für seine in jeder Hinsicht herausragende Leistung und wünschen ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Franz-Olaf Kallerhoff verlässt das Unternehmen in tief empfundener Freundschaft.“

P&G übernahm Ende 2018 das gesamte Consumer-Geschäft für 3,4 Milliarden Euro von Merck. Zu den prominentesten Marken gehören Nasivin, Femibion, Dolo-Neurobion, Vivera/Floratil, Sangobion, Vigantol, Apaisyl, Kytta, Neurobion, Bion3 und Seven Seas. Zu P&G wiederum gehören im Consumer-Bereich Wick, blend-a-med/blend-a-dent, Metamucil, Oral-b, Clearblue und Persona. Insgesamt wechselten weltweit rund 3300 Mitarbeiter von Merck zu P&G.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Ratiopharm streicht Winterbevorratung
Kein Kindernasenspray: Teva empfiehlt Substitution »
Mehr aus Ressort
„Überragende marktübergreifende Bedeutung“
Amazon: Kartellamt schaut genauer hin »
AHD strukturiert weiter um
Gehe in Magdeburg schließt »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Überragende marktübergreifende Bedeutung“
Amazon: Kartellamt schaut genauer hin»
AHD strukturiert weiter um
Gehe in Magdeburg schließt»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»