Apotheker rechnet mit Apobank ab

„Man kann doch auch Fehler mal zugeben“

, Uhr
Foto: AKWL / Grafik: APOTHEKE ADHOC
Berlin -

Die Apobank hat ihren IT-Umzug ziemlich vermurkst. Apotheker Michael Mantell berichtet im Video-Podcast WIRKSTOFF.A über die gröbsten Schnitzer. Der Inhaber der Stifts-Apotheke in Dortmund würde sich vor allem eine bessere Kommunikation der Bank wünschen. Als treuer Kunde drückt er der Apobank die Daumen, dass sie die Probleme schnell in den Griff bekommt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Bühne frei für große und kleine Visionen
VISION.A Awards: Jetzt noch bewerben!
„Anthroposophie ist sehr moderne Medizin“
Weleda: Tina Müller plant Apothekenoffensive
Neben Graessner und Graessner-Neiss
Pharmatechnik: Malajka ergänzt Geschäftsführung

APOTHEKE ADHOC Debatte