L'Oréal: Google entwickelt Apothekenlotsen

, Uhr
Berlin -

Der Kosmetikkonzern L’Oréal hat gemeinsam mit Google für die Marken Vichy, La Roche-Posay und CeraVe einen neuen Apothekenfinder entwickelt. Dadurch sollen online-affine Kunden in die stationäre Apotheke gelotst werden. Sucht ein Kunde nach einer der Marken, werden ihm die Depotapotheken in der näheren Umgebung als „Standort in der Nähe vorgeschlagen“. Für L’Oréal ist das Projekt ein Erfolg: In den ersten drei Monaten des Pilotprojekts seien dadurch 150.000 Kunden in die Apotheke gegangen.

Vor drei Jahren begann L’Oréal, an dem Projekt zu arbeiten. Der Konzern wollte die stationären Apotheken in der Online-Suche für Hautpflege sichtbarer machen. Anders als etwa bei Ketten konnten die einzelnen, inhabergeführten Standorte bisher nicht in die Google-Anzeigen von Marken eingebunden werden. Außerdem verfügen einzelne Apotheken in der Regel nicht über die Mittel, ihre Internetseiten für Suchmaschinen zu optimieren und dadurch auf den Top-Suchergebnisplätzen vor den Versendern zu landen.

Anfang 2018 kam Google an Bord und die Idee von einer Vernetzung wurde konkreter. Ein Test-Fall habe den Internetkonzern überzeugt, ein spezielles Tool für die Apothekensparte von L‘Oréal zu entwickeln. Bei dem laut Hersteller global einzigartigen Test-Piloten werden die Google My Business Informationen von zuvor ausgewählten stationären Apotheken mit den Google-Ads-Konten der Marken Vichy, La Roche-Posay und CeraVe verknüpft. So sieht der Nutzer durch eine Erweiterung der Suchanzeige Apotheken in der Nähe, in denen das gesuchte Produkt auch tatsächlich gelistet ist.

Damit sei L’Oréal Cosmetic Active in Deutschland internationaler Pilotpartner, sagt Stefan Geister, der die Marken Vichy und CeraVe verantwortet und im Oktober den Geschäftsbereich komplett übernehmen wird. „Wir können exklusiv unsere stationären Apotheken als ‚Standorte in der Nähe‘ in den Suchanzeigen einbinden.“ Die Google Ads (vormals Adwords) werden als Anzeigen gekennzeichnet und über den regulären Google-Suchergebnissen ausgespielt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
„Das ist auf jeden Fall machbar“
Corona-Impfungen: Apotheken wappnen sich »
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest »
Apothekerin warnt vor Verteilungskampf um Impfstoff
Comirnaty-Bestellungen um 50 Prozent gekürzt »
Weiteres
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen»
„Scharfes Schwert, aber verhältnismäßig“
Auch Lindner für Impfpflicht»