Bundesgerichtshof

Klosterfrau verliert Graumarkt-Krimi Patrick Hollstein, 16.02.2016 15:16 Uhr

Berlin - Fünf Jahre ist es her, dass Sanofi und Klosterfrau wegen dubioser Graumarktgeschäfte in die Schlagzeilen gerieten. Über Zwischenhändler gelangten Medikamente mit nahendem Verfalldatum zu besonders günstigen Konditionen in den deutschen Markt – obwohl sie angeblich für internationale Hilfsorganisationen gedacht waren. Als die Sache aufflog, stellten sich die Konzerne als Opfer dar. Vor dem Bundesgerichtshof (BGH) musste Klosterfrau jetzt eine Schlappe hinnehmen.

Im September 2006 schloss Klosterfrau mit dem Hamburger Zwischenhändler MTI einen Vertrag über die Lieferung von Arzneimitteln. Demnach berechnete der Kölner Hersteller nur 79 Prozent des Listenpreises; im Gegenzug verpflichtete sich MTI, die Ware ausschließlich im Rahmen von Hilfslieferungen an Empfänger außerhalb der EU abzugeben. Das Unternehmen hatte sicherzustellen, dass die Ware nicht wieder nach Deutschland veräußert wurde. Jeder nachgewiesene direkte Weiterverkauf an Apotheken, Kliniken, Großhändler sowie Im- und Exporteure wurde mit einer Vertragsstrafe von 50.000 Euro belegt.

Bis September 2010 lieferte Klosterfrau in mehr als 100 Fällen Arzneimittel an MTI. Auf den Bestelllisten tauchen neben dem Kölner Hersteller Firmen wie Abbott, Bionorica, Essex, Mibe, Nycomed und Riemser/Fatol auf. Einige Lieferungen hatten einen Warenwert zwischen 42.000 und 70.000 Euro. Oft wurde Ware im Wert von 5000 Euro ausgeliefert, vereinzelt standen auf den Rechnungen aber auch weniger als 1000 Euro. MTI veräußerte die Arzneimittel mit einem Nachlass von 7 Prozent weiter an deutsche Pharmagroßhändler, allen voran Gehe.

Als das Konstrukt 2010 kollabierte, stellte Klosterfrau die Zusammenarbeit ein und machte in fünf Fällen die ausbedungene Vertragsstrafe geltend, insgesamt 250.000 Euro plus Zinsen. Das Landgericht Köln gab dem Hersteller im Juli 2014 recht, auch das Oberlandesgericht sah den Verstoß gegen die Vertragsbedingungen als erwiesen an. Für MTI standen die Chancen schlecht, vor dem BGH doch noch einen Erfolg zu erzielen. Denn Klosterfrau hatte einen sogenannten Urkundenprozess angestoßen, in dem alleine auf Grundlage der offiziellen Dokumente entschieden wird.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Fentanyl-Buccaltabletten

Effentora bekommt Konkurrenz»

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»
Politik

Religionsfreiheit vs. Versorgungsauftrag

Streit um Pille danach: Kammer legt Berufung ein»

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Kollaterale Sensitivität

Resistenzen: Forscher legen Hinterhalt»

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»
Panorama

Pharmaziestudentin sucht Herausforderung

Ninja-Warrior-PhiP: Vom Hörsaal ins Fernsehen»

Nachtdienstgedanken

Diskretion unerwünscht?!»

Eben noch Sprachkurs, schon Inhaber

Belfiore & Hasanbelli: Farmacia-Flair für Jesingen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Einbruch bei Bühler: Alle Gutachten weg!»

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»