Direktgeschäft

Iqvia prüft wieder Betriebserlaubnisse

, Uhr
Berlin -

Seit Kurzem hat das Marktforschungsunternehmen Iqvia (früher QuintilesIMS) die Prüfung der Apothekenbetriebserlaubnisse für einige Pharmahersteller übernommen. Eigentlich war geplant, die Erlaubnisse alle zwei Jahre abzufragen, jetzt werden sie auf Wunsch der Hersteller bereits nach einem Jahr wieder geprüft.

In einem Schreiben informiert das Unternehmen die Apotheken: „Iqvia ist angehalten, die vorliegenden Erlaubnisse mindestens einmal in zwei Jahren zu überprüfen. In bestimmten Fällen, weil zum Beispiel die Pharmaunternehmen das selbst fordern, ist eine jährliche Überprüfung notwendig.“ Die Abfragen erfolgen telefonisch oder per E-Mail.

Für Apotheken soll die zentrale Abfrage mehrere Vorteile bieten: Zum einen würden sie nur einmal innerhalb eines bestimmten Zeitraums kontaktiert, zum anderen könnten die Hersteller aufgrund der vorliegenden Betriebserlaubnis unverzüglich und direkt liefern. „Dies erspart allen Beteiligten Zeit und Aufwand und ermöglicht eine raschere Arzneimittelversorgung der Patienten“, schreibt Iqvia.

Das Intervall der Überprüfung ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, eine Kontrolle der Betriebserlaubnis alle zwei Jahre ist die Regel. Als Auftragnehmer überprüfe Iqvia grundsätzlich allein die Gültigkeit des Dokuments. Nur die öffentlich zugänglichen Informationen der Apotheke würden gespeichert. Eine Speicherung personenbezogener Daten, wie beispielsweise Geburtsdatum des Apothekeninhabers, erfolge nicht.

Im vergangenen Jahr hatte der neue Service für Unmut unter den Apothekern gesorgt. Pharmahersteller hatten Betriebserlaubnisse an Iqvia weitergegeben, ohne die betroffenen Apotheker vorher zu fragen. „Der Hersteller darf rechtlich gesehen uns die Apothekenbetriebserlaubnis zur Verfügung stellen“, sagte Key Account Manager Martin Leutgäb.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
„Wie kommen Sie auf diese Idee?“
Abgaberegeln: Overwiening kontert Kassenvertreterin »
Mehr Geld für Praxen und Großhändler
Impfstoffe: Direktbezug für Impfteams »
Mehr aus Ressort
Gericht sieht Irreführung
Salus: Täuschend echtes Bio-Siegel »
„Zack + da“ ist online
AEP startet Apotheken-Plattform »
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Retaxationen und maximale Transparenz
Fahrplan beschlossen: 30.000 E-Rezepte bis Ende März»
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Gericht sieht Irreführung
Salus: Täuschend echtes Bio-Siegel»
„Zack + da“ ist online
AEP startet Apotheken-Plattform»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»