Von Novo Nordisk

Biosimilar-Expertin für Stada

, Uhr
Berlin -

Mit Erin Federman als Head Global Commercial Specialties/Biosimilars stärkt der Generikakonzern Stada sein weltweites Biosimilars-Geschäft. Als Vice President wird Federman für die kommerzielle Strategie und die Durchführung der Markteinführung des wachsenden Portfolios verantwortlich sein, zu dem bereits Epoetin Zeta, Teriparatid und Bevacizumab gehören. Auch wird sie sich um die Pipeline des Konzerns in Indikationsgebieten wie Onkologie, Immunologie und Ophthalmologie kümmern, die über ein Netzwerk von globalen Partnern entwickelt wird.

Federman arbeitet in Bad Vilbel und berichtet an den Head of Global Specialties bei Stada, Bryan Kim. In der Branche ist sie laut Stada als „leidenschaftliche Verfechterin der Vorteile des Wettbewerbs für den Zugang und die Erschwinglichkeit von Biosimilars für Patienten“ bekannt. Dies habe sie als Vorsitzende des Unterausschusses für Marktzugang der Biosimilar Medicines Group des Branchenverbands Medicines for Europe.

Federman kommt von Novo Nordisk, wo sie zuletzt als Global Marketing and Project Vice President für das weltweite Insulinportfolio des dänischen Konzerns im Wert von 8 Milliarden US-Dollar zuständig war. In dieser Funktion leitete sie das globale funktionsübergreifende Team, das alle Aktivitäten in den Bereichen globales Marketing, strategisches Life Cycle Management und Initiativen zur Patientenbindung verwaltete.

Auf dem Gebiet der Biosimilars und Biologika hat Federman auch Erfahrungen bei anderen Herstellern gesammelt. Bevor sie zu Novo Nordisk kam, war sie Vice-President, Commercial Head of Biologics Europe, beim Viatris-Vorgänger Mylan. Bei Boehringer war sie als Direktorin und Teamleiterin für das globale Marketing von immunologischen Biosimilars zuständig. Zuvor hatte sie für Pfizer das Produkt Xeljanz betreut und für die Medizinproduktehersteller Smiths Medical, Fujifilm SonoSite, Karl Storz und Atricure gearbeitet. Die US-Amerikanerin hatte ursprünglich englische Literatur studiert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir eine Führungspersönlichkeit mit Erins Format für Stada gewinnen konnten“, kommentiert Kim. „Erin ist ein positiver Impulsgeber und eine Führungspersönlichkeit, die den Ruf hat, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und gleichzeitig Geschäftsergebnisse zu erzielen. Ihre Tatkraft und ihr Unternehmergeist sind eine großartige Ergänzung für das One Stada Team. Mit ihrer Expertise in den Bereichen Produktentwicklung, Markteinführung, Markenstrategie, Marktzugang und ihrem Einsatz für Patienten ist sie die ideale Kandidatin, um das Biosimilars-Geschäft von Stada auf die nächste Stufe zu heben.“

„Ich freue mich sehr über meinen Einstieg bei Stada und werde unsere Vision, ein führender Anbieter von Biosimilars zu werden, vorantreiben", betont Federman. „Stada verfügt über ein starkes Portfolio und eine umfangreiche Pipeline von Biosimilars. Diese wichtigen Therapieoptionen werden positive Auswirkungen auf das Leben von Patienten in Europa und darüber hinaus haben.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Nur zwei Wirkstoffe, immer Rücksprache
Biosimilar-Austausch: Vorbild Frankreich »
Erhöhter Beratungsbedarf bei Biosimilars
Abda: Kein Austausch ohne Zusatzhonorar »
Pharma-Allianz gegen Biosimilar-Austausch
„Mehr Abstimmungsprozesse zwischen Apotheke und Arzt“ »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»