Österreich

Buntes Treiben in Apotheken Lothar Klein, 10.02.2016 14:04 Uhr

Berlin - Auch wenn der Fasching in Österreich nicht eine ganz so große Rolle spielt wie in den deutschen Hochburgen Düsseldorf, Köln und Mainz, haben Karnevalsbräuche eine lange Tradition. Faschingsumzüge und Fastnachtstreiben gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Daher lassen es sich auch Apotheken in der Alpenrepublik nicht nehmen, am Faschingsdienstag ihre Kunden im Kostüm zu empfangen und karnevalistische Stimmung zu verbreiten. 

Die Mitarbeiter der Wiener Reumannplatz-Apotheke etwa kostümieren sich jedes Jahr, auch wenn „Fasching in der Umgebung der Apotheke nicht so wahnsinnig populär ist“, wie Apotheker Reinhard Scholda erzählt. Aber seine Mitarbeiter und er selbst haben immer Spaß an der Freude und sorgen Jahr für Jahr für gute Stimmung in der Offizin.

Auch die Blaue Apotheke in niederösterreichischen Kierling liegt nicht gerade in einer karnevalistischen Hochburg. Trotzdem schmeißt sich die Apotheken-Crew jedes Jahr in bunte Schale. „Das geht von den Mitarbeitern aus“, sagt Apotheker Bernhard Ganster, „auch wenn der Fasching bei uns keine große Sache ist.“ Dieses Jahr konnte jeder sein Kostüm individuell aussuchen: Sonst gibt es meistens ein gemeinsames Motto: die 20er-Jahre etwa, wie im letzten Jahr.

In der Wiener Cottage Apotheke kommen die Mitarbeiten seit zehn Jahren am Faschingsdienstag immer kostümiert zum Dienst. Die Kunden freuen sich und nehmen es mit Humor: „Sie können sich doch nicht als Hexe verkleiden, Sie sind immer so lieb Sie sind eine Prinzessin!“ Solche Komplimente bekommt Apothekerin Nina Fuchs mit einem Lachen zu hören.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte