USA

Nach Hurrikan: Walmart schickt mobile Apotheken APOTHEKE ADHOC, 15.09.2018 08:38 Uhr

Berlin - 16 Meter lang ist ein blauer Monstertruck, auf bis zu fünf Meter Breite kann er sich im Vollbetrieb ausdehnen. Um den vom Hurrikan Florence betroffenen Menschen so schnell wie möglich zu helfen, schickt der Handelsriese Walmart eine mobile Apothekenflotte in die Krisengebiete der US-Ostküste.

Der Wirbelsturm hat mittlerweile die US-Ostküste erreicht und ist zu einem Hurrikan der Kategorie 1 heruntergestuft worden. Die Spitzenwindgeschwindigkeiten liegen nach Angaben des National Hurrican Centers (NHC) jetzt bei noch bei etwa 175 Kilometern pro Stunde. Noch bis Samstag wird er vor allem über North und South Carolina wüten. Extreme Niederschläge zwischen 40 und 60 Zentimeter, punktuell sogar bis zu 90 Zentimeter werden erwartet. Als Folge drohen Überschwemmungen, bereits jetzt stehen viele Häuser unter Wasser. In weiten Teilen der Region ist der Strom ausgefallen.

Ist der Sturm erst einmal abgezogen, brauchen die Opfer schnelle Hilfe. Doch viele Walmart-Filialen werden dann zumindest zeitweise noch geschlossen bleiben. An ihre Stelle treten die Trucks. Jeder von ihnen beherberge eine voll funktionsfähige Apotheke, sagt Alan Norton, leitender Manager für Gesundheit und Wellness, in einem Firmenvideo. „Wir können hier bis zu 3000 Rezepte pro Woche bearbeiten.“

In einem Sprechzimmer werden Notfälle behandelt. Auch Impfungen gegen drohende Infektionen sind hier möglich. Apotheker und Techniker aus der Region hätten sich bereits zum freiwilligen Dienst gemeldet, so Norton. „So können wir Leben retten und die Lage der Menschen während dieser schwierigen Zeit ein bisschen erleichtern.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Abgabeautomat bleibt verboten

OLG arbeitet Hüffenhardt-Fälle ab»

Versandhandel

BVDVA-Umfrage: Verbraucher wollen Rx-Boni»

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»
Politik

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Overwiening verteidigt absolute Mehrheit»

Tarifvertrag

SAV und Adexa starten Verhandlungen»

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

Lieferengpässe

Erwinase: Nur noch als Einzelimport»

OTC-Medikamente

Schlafmittel: Experte warnt vor Rx-Switch»

HIV-Medikamente

Kein Festbetrag für Kinder-Viread»
Panorama

LABOR-Debatte

Hitzewelle: Eure Tipps gegen die hohen Temperaturen?»

#WIRKSTOFF.A

Großhändler im Streik – die Hintergründe»

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»
Apothekenpraxis

Kritik an BGH-Urteil

Was ist so verwerflich an einer Tube Handcreme?»

Keine Klingel, kein Telefon

Notdienst: Apotheke bemerkt Kunden nicht»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Noch schnell bewerben»

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»