Griechenland

Bestechung finanziert Arzneimittel APOTHEKE ADHOC, 29.04.2014 12:05 Uhr

Berlin - Der griechische Gesundheitsminister Adonis Georgiades will offenbar alte Bestechungsgelder für den Kauf von Medikamenten für Bedürftige nutzen. Das berichtete die Frankfurter Rundschau (FR). Die Gelder in dreistelliger Millionenhöhe stammen von ausländischen Waffenproduzenten, die in den vergangenen Jahrzehnten griechische Politiker und Unternehmer für Rüstungsaufträge geschmiert haben.

Wegen Korruption sitzt unter anderem der ehemalige griechische Verteidigungsminister Akis Tsochatzopoulos im Gefängnis. Er hatte rund 55 Millionen Euro Bestechungsgelder für den Kauf von Rüstungsgütern angenommen und wurde dafür zu einer Haftstrafe von 20 Jahren verurteilt. Mehrere ranghohe Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums und Firmenvertreter befinden sich wegen Korruptionsvorwürfen in Untersuchungshaft.

Dem Bericht zufolge haben inzwischen mehrere Beschuldigte insgesamt rund 13 Millionen Euro zurückgezahlt. Das Geld ist auf ein Sonderkonto geflossen, auf das Gesundheitsminister Georgiades Zugriff hat. Mit dem Geld will er laut FR Medikamente für Bedürftige kaufen, vor allem für die zwei bis drei Millionen Griechen, die nicht krankenversichert sind.

Wer in Griechenland länger als zwölf Monate arbeitslos ist und dann kein Arbeitslosengeld mehr erhält, verliert automatisch auch seine Krankenversicherung. Diese Menschen mit Arzneimitteln zu versorgen, sei für ihn persönlich, für den Staat und die Gesellschaft die größte Herausforderung, sagte Georgiades.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Medizinische Hautpflege

Dermasence bringt Vitop forte Junior»

Gewichtsreduktion

Abnehmkaugummi für Apotheken»

Noweda-Zukunftspakt

Mehr Hefte, mehr Apotheken»
Politik

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»

Gleichpreisigkeit

Laumann will nun doch das Rx-Versandverbot»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Hustenmittel

Ruhen der Zulassung von Fenspirid»

Schlankheitsmittel

Sibutramin: Keine Studien, keine Zulassung»

Prostatakrebs

Darolutamid: Bayer legt positive Daten vor»
Panorama

Urlauber willkommen

Schlafen in der Apothekerwohnung»

Nachtdienstgedanken

„Sie haben doch gerade sowieso nichts zu tun“»

Jubiläumsaktion

Würfel Deinen Rabatt doch selbst!»
Apothekenpraxis

Thomapyrin Tension Duo

Sanofi muss Elac-eLearning vorzeitig beenden»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Sicherheits-Merkmal für Apotheken»

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»
PTA Live

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Wechselwirkungen mit Lebensmitteln»

LABOR-Debatte

Valentinstag: Auch in den Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Erkältungstipps aus dem Nahen Osten

Gesund werden mit Ölziehen, Nasya und Yoga?»