Österreich

Gentests: Apotheker als Versuchskaninchen

, Uhr
Berlin -

Österreichische Apotheker testen gerade pharmakogenetische Tests im Selbstversuch. Die Aktion ist eine Kooperation der Apothekerkammer mit dem Hersteller Axeleris, dem Vertreiber des pharmakogenetischen Tests Stratipharm in Österreich.

Jeder Apotheker kann für sich und eine weitere Person Stratipharm-Startboxen zu einem vergünstigten Preis erwerben. Die Registrierung erfolgt über einen Link im Intranet der Apothekerkammer. Angeboten werden Laboranalyse, Einzelwirkstoffprüfung und lebenslange Wirkstoffprüfung. Die Apotheker sollen Erfahrungen mit dem Test sammeln, um anschließend die Kunden beraten zu können.

„Die Arzneimitteltherapie war in gewisser Weise schon immer 'personalisiert', da Wirkstoffe und Dosierung, je nach Alter, Geschlecht, Gewicht, Nierenfunktion, Vorerkrankungen und anderen Therapien vom Arzt und Apotheker gezielt bestimmt werden“, sagt Kammerpräsident Max Wellan. „Die Aussagen über ein pharmakogenetisches Profil werden in Zukunft jedoch eine neue Dimension in die personalisierte Medizin bringen.“

Anhand pharmakogenetischer Tests kann untersucht werden, ob und in welcher Dosierung ein Medikament dem Patienten helfen kann. „Jeder Mensch ist mit seiner Medikation und seinem Umgang mit Arzneimitteln einzigartig. Wir Apotheker sind davon überzeugt, dass die personalisierte Medizin den Apotheken in den nächsten Jahren neue Möglichkeiten in der Betreuung eröffnet“, so Wellan.

Einem Bericht der „Pharmaceutical Tribune“ zufolge kosten auf Basis des Apothekenverkaufspreises (AVP) eine Laboranalyse 216 Euro, eine Einzelwirkstoffprüfung 79 Euro und eine lebenslange Wirkstoffprüfung 298 Euro. Seit Juni wurden 75 Tests zur Analyse eingeschickt. Die Aktion wird voraussichtlich noch bis Ende August laufen.

Axeleris wurde im Jahr 2009 durch Dr. Andrea Exner-Rabensteiner gegründet und befindet sich im Familienbesitz. Das Unternehmen versorgt nach eigenen Angaben Krankenhäuser und Apotheken mit Arzneimitteln in den Bereichen Onkologie, HIV, Neurologie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Rheuma.

Hierzulande können Apotheken ihre Kunden bereits vor der Behandlung auf die zu erwartende Wirksamkeit sowie mögliche Risiken der Arzneimittel hinweisen. Stratipharm wird über das Biotech-Unternehmen Humatrix angeboten, das auch die Tests der Stada herstellt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Das ist nur noch mit Galgenhumor zu ertragen“
E-Rezept: Antibiotikum-Abgabe dauert 30 Minuten
mkk – meine krankenkasse
Neuer Name für BKK VBU

APOTHEKE ADHOC Debatte