USA

Apothekerin verkauft BtM an Drogendealer APOTHEKE ADHOC, 24.09.2018 13:42 Uhr

Berlin - Mehr als 1000 Opioid-Pillen verkaufte eine Apothekerin im US-Bundesstaat Florida an mutmaßliche Drogendealer. Dabei geriet sie an einen Informanten der Drogenfahndung. Die 54-Jährige ist ihre Betriebserlaubnis los und muss sich demnächst vor Gericht verantworten.

Ekaette D. Isemin wurde bereits im Mai vom Sheriff von Volusia County verhaftet, berichtet der „Miami Herald“. Sieben Vergehen wurden ihr zur Last gelegt, darunter der illegale Handel mit Oxycodon und Hydromorphon, bei starken Schmerzen zum Einsatz kommenden Opioiden mit hohem Suchtpotenzial, anderen Opiaten und der Besitz des Benzodiazepins Alprazolam.

Zuvor hatte die Gesundheitsbehörde von Florida die Pharmazeutin aus Ormond Beach nach dem Tipp eines Informanten mehr als ein Jahr lang genauer unter die Lupe genommen. Von Dezember 2016 bis März 2018 bekam sie in ihrer Carepoint Pharmacy regelmäßig Besuch von zwei verdeckten Ermittlern der US-Drogenbehörde DEA. Detailliert listet der jetzt veröffentlichte Untersuchungsbericht die Verfehlungen der Pharmazeutin auf.

So bezahlten die beiden möglichen Drogendealer ihre rezeptpflichtigen Medikamente grundsätzlich in bar und nahmen dafür keine Krankenversicherung in Anspruch. Isemin habe einen den verdeckten Agenten niemals dazu aufgefordert, „einen gültigen Ausweis mit Foto zu zeigen, bevor sie die unter staatlicher Aufsicht stehenden Substanzen verabreichte, obwohl es Anlass gab, an der Echtheit der Rezepte zu zweifeln“. Auch habe sie sich nie bei dem auf den Rezepten vermerkten Ärzten rückversichert oder irgendeines der Vorkommnisse bei den Strafbehörden gemeldet.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»
Politik

Abrechnungsdaten

Spahn: Daten können Menschen heilen»

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

China

Lungenkrankheit: Ausmaß größer als erwartet»

Verwirrende Bezeichnung

Münchner Apotheke: Homöopathie und Drogen»

Kontakt zum Vater wichtig

Kinder leiden bei Scheidung auch gesundheitlich»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»