Quelle war fragwürdig

Schnelles Comeback für Resochin Alexandra Negt, 04.06.2020 13:56 Uhr

Berlin - Ende Mai beendete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die klinischen Tests mit Hydroxychloroquin und Chloroquin, da es unter der Anwendung dieser Wirkstoffe zu zahlreichen Nebenwirkungen ohne signifikante Wirkung gegen Covid-19 kam. Viele der ausgesetzten Tests könnten nun wieder aufgenommen werden. Experten hätten sämtliche Daten erneut überprüft und seien zu dem Schluss gekommen, dass nichts gegen eine Fortsetzung der Tests spreche, erklärte Tedros Adhanom Ghebreyesus, Chef der WHO. Das Unternehmen, auf dessen Datenbankanalyse sich die WHO bei der Entscheidung bezog, erwies sich als wenig seriös. Die ausgewerteten Daten seien nicht valide und könnten nur eingeschränkt genutzt werden.

Die WHO lenkt bei den abgebrochenen Studien mit Resochin & Co. ein: Die ausgesetzten Tests mit Chloroquin und Hydroxychloroquin könnten wieder aufgenommen werden. Beide Wirkstoffe waren Bestandteil einer von der WHO koordinierten Forschungsreihe mit mehr als 3500 Patienten in 35 Ländern. Innerhalb der global angelegten Studie soll untersucht werden, ob verschiedene schon vorhandene Medikamente einen Effekt gegen Covid-19 haben.

Vorübergehend ausgesetzt

Zuletzt hatte die WHO den Hydroxychloroquin- sowie Chloroquin-Arm der global angelegten „Solidarity“ Studie vorübergehend ausgesetzt. Verschiedene wissenschaftliche Artikel zeigten, dass Menschen, die das Medikament einnahmen, ein höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse hatten als diejenigen, die das Malariamittel nicht einnahmen. Unter der Einnahme dieser Medikamente verstarben mehr Patienten als in den Kontrollgruppen (Standard-Covid-Therapie). Ein Team von Forschern aus den USA und der Schweiz führten hierfür eine internationale Registeranalyse an insgesamt 96.032 bestätigten Covid-Patienten in 671 Krankenhäusern auf sechs Kontinenten durch. Das Ergebnis: Das Risiko einer ventrikulären Arrhythmie während der Therapie war bei beiden Malariamitteln erhöht. In der Kombination mit dem Antibiotikum Azithromycin stieg das Risiko weiter. Die WHO schlussfolgerte zunächst: „Diese Ergebnisse legen nahe, dass diese Therapieschemata nicht außerhalb klinischer Studien angewendet werden sollten und eine dringende Bestätigung durch randomisierte klinische Studien erforderlich ist.“

Quelle wahrscheinlich unseriös

Eine erneute Überprüfung durch den Ausschuss für die Überwachung der Datensicherheit der WHO kam aber zu dem Ergebnis, dass die Studien wieder aufgenommen werden könnten, da die zugrunde liegenden Daten nicht valide gewesen seien. Die verwendeten Studieninhalte seien von einem relativ kleinen, global nicht namenhaften Unternehmen zu Verfügung gestellt worden. Bei genauerer Überprüfung des Unternehmens Surgisphere fiel auf, dass unverhältnismäßig große Mengen Daten in kurzer Zeit verarbeitet wurden. Der Internetauftritt sowie einige andere Faktoren würden nahelegen, dass die verwendeten Daten zum einen nicht fachgerecht aufgearbeitet wurden und zum anderen eventuell nicht offiziell erworben wurden. In New York seien sich die behandelnden Ärzte beispielsweise nicht bewusst gewesen, dass die Daten der Patienten an eine – ihnen unbekannte Firma – weitergegeben wurden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Auf Unterstützung angewiesen

DRK sucht 300 Helfer für Impfzentren in Sachsen»

Ärzte wollen alleine testen

Selbsttests führen zu Superspreadern»

Corona-Impfstoff

Studie: Antikörper nach Moderna-Impfung über Monate nachweisbar»
Markt

BNT162b2 – das sagt die Gebrauchsinformation

Nach Corona-Impfung: Schwangerschaft vermeiden»

Widerrufsrecht in den AGB

Verbraucherzentrale mahnt Shop-Apotheke ab»

Vom Mass Market in die Offizin

Septoflam: SOS kommt in Apotheken»
Politik

Kommission sieht CBD nicht mehr als BtM

EU rudert zurück: „CBD kann als Nahrungsmittel betrachtet werden“»

BPI wählt Apotheker zum Vorsitzenden

Rabattverträge: „Wie ein störrisches Kind“»

AMTS-Aktionsplan

BMG: Apotheker und Ärzte müssen besser kooperieren»
Internationales

Covid-19

Britisches Impfprogramm soll am Dienstag starten»

Impfbeginn kommende Woche

Sorgen über Akzeptanz von Impfstoff in Großbritannien»

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»
Pharmazie

Phoenix-Wissenschaftspreis

Tiefseepilze und Immun-Fangnetze»

Säurebedingte Magenbeschwerden

Rennie: Neues Design & neue Größen»

Visualisierung von malignem Gewebe

Gliolan – Achtung, wenn sich die OP verzögert»
Panorama

Pfleger angeklagt

Tödliche Medikamenten-Verwechslung: Urteile aufgehoben»

Untypischer Krankheitsverlauf

Inhaberin erkrankt an Covid-19 – und teilt es auf Instagram»

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»
Apothekenpraxis

Großhändler verlangt BWA

Belieferung verweigert: Apotheker zeigt Alliance an»

adhoc24 vom 3.12.2020

Apotheken ausgebootet / Millionen Masken verteilt / Widerruf bei Shop-Apotheke»

Transportverbot

Absage: Keine Apotheken für Corona-Impfzentren»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»