Phase-II/III für pflanzlichen Corona-Impfstoff

, Uhr

Berlin - Medicago startet die nächste klinische Studienphase mit seinem pflanzlich entwickelten Totimpfstoff. Der Kandidat CoVLP wird in Tabakpflanzen gezüchtet. Zur Wirkverstärkung erhält er ein Adjuvans, das vom Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) entwickelt wurde. Die Klinische Phase-II/III startet zunächst in Kanada.

GSK ist beim Thema Corona-Impfstoff viele Kooperationen mit Forschungs- und Entwicklungsinstituten eingegangen. Der Pharmariese bietet seine Adjuvantien – also die wirkverstärkenden Impfstoffkomponenten – allen Unternehmen an. So greift auch das Biotechnologie-Unternehmen Medicago mit Sitz in Quebec auf die Impfkomponente zurück. Der Impfstoffkandidat an sich wurde von Medicago entwickelt. Er basiert auf einem Coronavirus-VLP. VLP steht für „virus-like particles“, also für virusartige Partikel. Da sie keine Nukleinsäuren enthalten, können sie sich im Organsimus nicht vermehren und dienen dem Impfzweck.

Gezüchtet wird der Impfstoffkandidat – anders als viele andere Vakzine – nicht in Hühnereiern, sondern in einer speziellen Tabakpflanze. Diese wird als eine Art Bioreaktor genutzt. Innerhalb einer Wachstumsphase kann das benötigte Antigen-Material „gezüchtet“ werden. Die Dauer beträgt vier Wochen. Nach der Ernte wird das Material aufgearbeitet, sodass es weiterverwendet werden kann.Ab August wurde der Impfstoffkandidat in einer klinischen Phase-I-Studie an zwei Standorten in Quebec auf Sicherheit, Toxizität und Immunantwort untersucht. Nun folgt die klinische Phase-II/III.

Bei der Entwicklung des Totimpfstoff mit VLP aus in Pflanzen hergestellten Antigenen hatte Medicago auch ein zweites Adjuvanz des US-Biotechnologieunternehmens Dynavax getestet. Nach der Auswertung der klinischen Phase-I, die am 14. Juli in Kanada startete, entschied sich das Unternehmen, die folgenden klinischen Phasen mit dem Adjuvants von GSK fortzuführen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Ziel: Noch dieses Jahr 3 Milliarden Dosen
Biontech wappnet sich für neue Virus-Varianten »
Platzhalter statt korrekter Angaben
Portal stellt fehlerhafte Zertifikate aus »
Weiteres
Ziel: Noch dieses Jahr 3 Milliarden Dosen
Biontech wappnet sich für neue Virus-Varianten»
Platzhalter statt korrekter Angaben
Portal stellt fehlerhafte Zertifikate aus»
Warum die Feurig-Apotheke?
Auswahl der „E-Rezept-Apotheke“»
Pilotprojekt startet als Kleinstprojekt
E-Rezept startet in EINER Apotheke»
„Rekordgewinne im Pharmagroßhandel“
Verdi: 6 Prozent sind locker drin»
Blüten und Extrakte
Stada launcht Cannabis»