Moderna: Zulassung für Auffrischimpfung beantragt | APOTHEKE ADHOC
Dritte Dosis

Moderna: Zulassung für Auffrischimpfung beantragt

, Uhr
Berlin -

Moderna hat Daten zur Prüfung einer bedingten Marktzulassung für eine 50-µg-Auffrischungsdosis des Covid-19-Vaccine Moderna (mRNA-1273) bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eingereicht.

Moderna hat nun auch bei der EMA einen Antrag auf Genehmigung für eine dritte Corona-Schutzimpfung eingereicht. Im Gegensatz zu der Erst- und Zweitimpfung soll die dritte Booster-Impfung nur noch halb so hoch dosiert sein – der Antrag wurde für die Dosierung 50 μg eingereicht.

„Wir freuen uns, für unsere Booster-Impfung in der Dosierung von 50 μg eine bedingte Marktzulassung bei der EMA einreichen zu können. Die geänderte Phase-II-Studie und zusätzliche Analysen zeigen, dass eine Auffrischungsdosis von 50 μg unseres Covid-19-Impfstoffs robuste Antikörperreaktionen gegen die Delta Variante induziert“, berichtet Stéphane Bancel, CEO von Moderna.

In Amerika wurde der Antrag der Arzneimittelbehörde FDA bereits übermittelt. Auch Biontech hat in den USA den Antrag zur Genehmigung der Drittimpfung bereits eingereicht über die Booster-Impfung mit Comirnaty will die FDA am 17. September beraten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Verbraucherzentrale kritisiert Datenschutz
Telemedizin: Drittanbieter schöpfen Daten ab»
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Räuber flüchtet zu Fuß
Mann mit Beil überfällt Apotheke»
„Ich bin jetzt Blackout-erprobt“
Stromausfall im Notdienst»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»