KW 40: Jetzt wird’s kompliziert

, Uhr

Berlin - In den vergangenen Wochen hatte sich die Impfstoffbestellung gut eingependelt. Damit ist ab Oktober Schluss: Auf die Apotheken wartet ein neuer Impfstoff, neue PZN und ein neuer Bestellprozess.

Eigentlich lief es in den meisten Apotheken zuletzt rund mit der Impfstoffbestellung. Die Höchstbestellmengen wurden aufgehoben und auch die anfänglichen Probleme mit dem beigelegten Impfzubehör waren beseitigt. Ab Oktober ändert sich das nun, denn die Impfzentren schließen. Damit kommt Spikevax (Moderna) in die Arztpraxen. Das Impfzubehör soll getrennt bestellt werden und allgemein muss auf die angegebenen PZN geachtet werden.

Vierter Impfstoff in der Apotheke

Der mRNA-Impfstoff von Moderna wird ab Oktober erstmalig über die Apotheke an die Leistungserbringer verteilt werden. Die Abda hat eine Standardarbeitsanweisung und eine entsprechende Begleitdokumentation erstellt. Denn genauso wie Corminaty darf auch Spikevax nach dem Auftauen maximal 12 Stunden lang transportiert werden.

Aktualisierte Haltbarkeitsdaten Comirnaty

Die Abda weist darauf hin, dass es in den kommenden Wochen zur Auslieferung von Comirnaty-Vials kommen kann, die bereits abgelaufen sind. Das hängt mit der überarbeiteten Haltbarkeit im ultratiefgekühlten Zustand zusammen. Am 13. September wurde die verlängerte Haltbarkeit im ultratiefgekühlten Zustand von sechs auf neun Monate genehmigt. Dementsprechend ändern sich die Verwendbarkeitsfristen:

Aufgedrucktes Datum ­­+ 3 Monate = Aktualisierte Haltbarkeit

  • Juni 2021 – September 2021
  • Juli 2021 – Oktober 2021
  • August 2021 – November 2021

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»