Desinfizierende Photodynamik

Corona-Schutz: Antiviraler Lack aus Regensburg  Alexandra Negt, 14.07.2020 10:06 Uhr

Berlin - Seit über 20 Jahren beschäftigen sich einige Mitarbeiter von TriOptoTec mit dem Thema Photodynamik – ursprünglich im Rahmen von Forschungprojekten an der dortigen Uniklinik. Im vergangenen Jahr konnte das Regensburger Unternehmen dann einen antiviralen Lack auf den Markt bringen. Dyphox kann nachträglich auf zahlreiche Oberflächen aufgetragen werden und erzielt durch einen photodynamischen Effekt eine keimabtötende Wirkung.

Das kleine Regensburger Unternehmen brachte Ende 2019 sein erstes Produkt auf den Markt: Dyphox ist ein antiviral wirkender Lack. Das Mittel kann nachträglich auf zahlreiche Oberflächen aufgetragen werden und wirkt mittels Photodynamik. Entstanden ist das Unternehmen aus einem Forschungsprojekt der Uniklinik Regensburg. Seit mehr als 20 Jahren setzt man sich dort mit dem Prinzip und den Anwendungsmöglichkeiten der Photodynamik auseinander. Ursprünglich waren die Forscher auf der Suche nach einem Dermatikum zur Behandlung des weißen Hautkrebses. Die Forschungsarbeiten hatten somit zunächst einen medizinischen Fokus. Xaver Auer, Chef von Trioptotec, erklärt das Prinzip zur Anwendung bei Hautkrebs gegenüber der Welt am Sonntag wie folgt: „Dabei wird eine Creme aufgetragen, die Lichtenergie aufnimmt und an die umliegenden Moleküle abgibt.“ Die Krebszellen sollten durch die Energie zerstört werden. Dadurch erhoffte sich das Forscherteam einen neuen Ansatz in der Krebstherapie. Später folgten weitere Ideen, die aus den anfänglichen Überlegungen hervorgingen: „Unsere Idee war, diese Methode auf andere Oberflächen zu übertragen.“

Prinzip der photodynamischen Inaktivierung

Das Prinzip der Photodynamik kann verschiedene Keime – darunter auch Coronaviren – unschädlich machen. Das aufgetragene Material reagiert mit den Sauerstoffmolekülen der direkten Umgebung – die angeregten Moleküle töten Bakterien & Co. ab. Das heißt, der Lack ist nur bei Licht aktiv – im Dunkeln erfolgt keine Keimabtötung. Wird die Reaktion durch fehlendes Licht unterbrochen, so pausiert diese nur. Sobald wieder Lichteinfall vorhanden ist, werden Keime abgetötet. Die Technik basiert demnach auf einer Kombination von sichtbarem Licht mit einem lichtaktivierbaren Molekül, dem sogenannten Photosensibilisator. Mögliche Substanzen gehören zu den Gruppen der Phenothiazine, Porphyrine, Phthalozyanine und Fullerene. Der Photosensibilisator absorbiert sichtbares Licht bestimmter Wellenlängen. Dadurch wechselt er in einen angeregten Zustand. Durch photochemische und -physikalische Reaktionen werden reaktive Sauerstoffspezies (Superoxidanionen, Singulett-Sauerstoff, Hydroxylradikale) erzeugt. Diese führen dann schlussendlich zur oxidativen Zerstörung der Keime.

Photodynamik als neues Desinfektionsmittel?

Durch die Photodynamik können Bakterien und Viren unschädlich gemacht werden. Hierfür werden keine Reinigungsprozesse oder Desinfektionsmittel benötigt. Insbesondere für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sei der Lack interessant, so Auer. Zwar sei der Einsatz in der Onkologie gescheitert, jedoch fand das Unternehmen relativ schnell neue Einsatzmöglichkeiten. „Wir haben schnell festgestellt, dass die Mittel aus der Krebstherapie nicht geeignet waren, weil die Energieausbeute bei normalem Raumlicht zu gering war. Von 2017 bis 2019 haben wir dann unsere Produkte entwickelt, die Ende vergangenen Jahres auf den Markt gekommen sind. Als es gerade richtig losging, kam die Corona-Pandemie“, erzählt Auer.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Testpflicht-Verordnung

25.000 Euro Strafe für Testverweigerer»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

RNA-Impfstoff schützt Rhesusaffen»

Schutz oder Risiko

Wie gefährlich ist Nano-Silber in Masken?»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»
Politik
"So schnell wie nie zuvor" Spahn optimistisch bei Impfstoffentwicklung»

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Antihypertonika senken Krebsrisiko

Weniger Darmkrebs durch Sartane & ACE-Hemmer?»

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»
Panorama

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»
Apothekenpraxis

Berufsgenossenschaft

Aufsicht kontrolliert Corona-Sicherheit in Apotheken»

IT-Umstellung

Apobank: Probleme bei der Kreditkartenabrechnung»

Beweise archiviert, Falle gestellt, Monate gewartet

Apotheker zeigt langen Atem gegen Rezeptfälscher»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»