Corona-Experte Wendtner findet Lockerungen fragwürdig | APOTHEKE ADHOC
Ende der Maskenpflicht

Corona-Experte Wendtner findet Lockerungen fragwürdig

, Uhr
Berlin -

Der Münchner Infektiologe Professor Dr. Clemens Wendtner hält die Abschaffung weiterer Corona-Schutzmaßnahmen im Winter für überhastet und der allgemeinen Pandemie-Müdigkeit geschuldet. „Das ist die Grundlage, warum aus meiner Sicht zum Teil irrationale und vorschnelle Entscheidungen getroffen wurden“, sagte der Corona-Experte der Augsburger Allgemeinen. „In einer Saison, in der Viruserkrankungen ihren Höhepunkt haben, ist es sehr fragwürdig, Dinge zu schnell zu lockern.“

Er sei nicht glücklich darüber, dass die Masken „auf breiter Front fallen“, sagte der Infektiologe. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte am Freitag das Ende der Maskenpflicht in Fernzügen und -bussen zum 2. Februar angekündigt. Im Nahverkehr, für den die Bundesländer zuständig sind, soll bis Anfang Februar auch das Maskentragen keine Pflicht mehr sein. Mehrere Bundesländer haben dies bereits umgesetzt, alle anderen ziehen nun nach. „Ich hätte es für besser gehalten, wenn wir noch ein bisschen die Füße stillgehalten hätten. Etwa bis April, dann läuft das Infektionsschutzgesetz ohnehin aus“, sagte Wendtner mit Blick auf die Lockerungen.

Risiko für nicht ausreichend Immunisierte

Wendtner ist Chefarzt der Infektiologie an der München Klinik Schwabing und hatte dort Anfang 2020 die ersten Corona-Patienten in Deutschland behandelt. Mit dem Coronavirus werde die Gesellschaft noch viele Jahre leben müssen, sagte er. Zudem sei „der Weg zurück in die Pandemie“ auch möglich. „Etwa dann, wenn neue Varianten auftreten.“ Das Risiko dafür sei besonders hoch, wenn das Virus – wie derzeit in China – auf eine Bevölkerung treffe, die nicht ausreichend immunisiert sei.

Isolationspflicht beendet

Auch in anderen Bereichen sollen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie drastisch eingekürzt werden. So wird das Angebot an kostenlosen Corona-Bürgertests weiter beschränkt. Schnelltests zum „freitesten“ nach einer bescheinigten Corona-Infektion sollen ab heute nicht mehr gratis sein. Die Testverordnung wurde entsprechend geändert. Mehrere Bundesländer (Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Schleswig-Holstein) haben die Isolationspflicht für Corona-Infizierte bereits aufgehoben. Thüringen zieht zum 3. Februar nach und auch Niedersachsen und Bremen schließen sich an und beenden die Pflicht zum 1. Februar.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Grünen-Politiker beim Apothekenbesuch
Dahmen: „Ein Gutes hat diese Engpass-Krise…“ »
GMK-Vorsitzender fordert Klinikreform
Lucha: Die Mär von der kleinteiligen Versorgung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Offener Brief ans BfArM
Ist ChatGPT ein Medizinprodukt?»
Mit natürlichen Produkten behandeln
CBD: Muskelschmerz im Wintersport»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»