BPhD: Kostenlose Masken für alle Studenten

, Uhr

Berlin - Alle Hochschulen sollen ihren Studenten Schutzmasken kostenlos zur Verfügung stellen. Das fordert der Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD) gemeinsam mit der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) in eine Stellungnahme zum Thema „Studierende während der Epidemischen Lage nationaler Tragweite schützen". Damit solidarisiert sich der BPhD nach eigenen Angaben mit Studierenden aller Studiengänge.

Mit der Einführung weitreichender Lockerungen der Hygienemaßnahmen in vielen Bundesländern beginne nun auch zunehmend die Präsenzlehre an den Hochschulen. Der BPhD und die bvmd fordern daher gemeinsam mit Studierendenvertretungen aus ganz Deutschland die Hochschulen auf, für einen adäquaten Schutz für Studierende zu Sorgen.

„Damit Studierende der Maskenpflicht während Präsenzveranstaltungen nachkommen und adäquat geschützt werden können, sollten die Hochschulen nicht nur Dozierenden, sondern auch den Studierenden Masken kostenfrei zur Verfügung stellen. Dies ist sowohl ihre rechtliche als auch moralische Verpflichtung“, fordert Ilias Essaida, Beauftragter für Gesundheitspolitik des BPhD. Auch fordern die Unterzeichnenden, dass Studierende, welche entweder selbst zu Risikogruppen gehören, beispielsweise durch Covid-19 relevante Vorerkrankungen, und Personen mit unvermeidbarem Kontakt zu Personen aus Risikogruppen angemessen geschützt werden müssen.

„Auch unter Studierenden sind circa 3,6 Prozent von Covid-19 relevanten Vorerkrankungen betroffen. Diese Studierende dürfen nicht einfach auf der Strecke gelassen werden", so Philip Plättner, Bundeskoordinator für Gesundheitspolitik der bvmd. „Es ist die Pflicht der Hochschulen, ihre Studierende zu schützen. Wir fordern daher alle Beteiligten auf, faire, sichere und flexible Möglichkeiten zu schaffen, um über 100.000 Studierende aus Risikogruppen in Deutschland zu schützen und ihnen gleichzeitig den Studienfortschritt möglichst ungehindert zu ermöglichen."

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe »
Modellprojekt Westfale-Lippe
Grippeimpfung in Apotheken startet »
Weiteres
Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe»
Modellprojekt Westfale-Lippe
Grippeimpfung in Apotheken startet»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Entscheidet sich mit Einführung des E-Rezepts“
Fiege will für Apotheken ausliefern»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»