Wegen Versorgungsverträgen

Kölner Apotheke beliefert weiter Pflegeheime APOTHEKE ADHOC, 30.09.2019 10:41 Uhr

Berlin - Noch ist unklar, ob es sich im Fall der toxischen Glukosemischung in einer Kölner Apotheke um ein Versehen oder eine vorsätzliche Tat handelt. Jetzt wurde jedoch beschlossen, dass die drei infolge der Todesfälle geschlossenen Apotheken zumindest weiterhin Pflegeheime beliefern dürfen. Hierfür gelten jedoch strenge Auflagen, teilte das NRW-Gesundheitsministerium mit.

Die Medikamente würden fortan von externen Unternehmen geliefert und in betroffenen Apotheken lediglich umverpackt. Zudem werde es strenge Kontrollen geben. Es gelte das Vier-Augen-Prinzip, so das Gesundheitsministerium. Ausführliche Dokumentationspflichten und Stichproben durch die Behörden sollen die Sicherheit der Pflegeheimbewohner zusätzlich erhöhen.

Dass die drei geschlossenen Apotheken weiterhin die Heime beliefern dürfen, liegt an den Versorgungsverträgen. Diese sind nicht ohne weiteres auf andere Apotheken übertragbar, da hierfür umfangreiche Patientendaten weitergegeben müssten – unter anderem zu Medikation und Dosierung. Hierfür müsste jeder einzelne Heimbewohner seine Zustimmung geben. Eine Apotheke, die eigentlich für die geschlossenen Betriebe einspringen sollte, verfügt nicht über den benötigten Versorgungsvertrag. Damit ein Versorgungsengpass vermieden wird, kam nun das „Okay“ des Gesundheitsministeriums, dass die geschlossenen Apotheken weiterhin Pflegeheime beliefern dürfen.

Am Donnerstag waren die Apotheke am Bilderstöckchen, die Contzen-Apotheke und die Heilig-Geist-Apotheke in Köln auf Anweisung des Ministeriums geschlossen worden. In letztgenannter wurden vergiftete Glukosemischungen ausgegeben. Eine Frau und ihr ungeborenes Kind starben kurz nach der Einnahme des Gemischs. Die Mordkommission der Kölner Staatsanwaltschaft vernimmt derzeit Zeugen und wertet Beweismittel aus. Unklar ist aktuell, wie die Glukose in der Apotheke verunreinigt wurde.

Da Vorsatz nicht ausgeschlossen werden konnte und die drei Apotheken demselben Inhaber gehören, ordnete NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) zum Schutz der Bevölkerung die Schließung der Betriebe an. Den daraus resultierenden finanziellen Schaden muss Inhaber Till Fuxius vermutlich aus eigener Tasche zahlen. Wann und ob es für den Apotheker weitergeht, ist zurzeit noch unklar.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Achtsamkeit, Ernährung und Kritik

Die MenoBitch: Apothekerin startet Podcast»

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»