Mit dem Schrecken davongekommen

Auto kracht in Apothekentür Cynthia Möthrath, 15.07.2020 15:41 Uhr

Berlin - Apotheker Thomas Neumann dachte eigentlich, dass er in seinen 40 Dienstjahren schon alles erlebt hat. Am vergangenen Freitag musste er jedoch feststellen, dass dem nicht so ist. Mit einem lauten Knall stand plötzlich ein Auto mitten in der Tür seiner Engel-Apotheke im sächsischen Görlitz.

Es passierte um die Mittagszeit: Eine Mitarbeiterin der Apotheke räumte grade die Regale in Eingangsnähe ein und zeichnete die Ware aus, als sie plötzlich aufschrie. Mit einem lauten Knall hatte sich ein 42-jähriger mit seinem Auto in der Tür der Apotheke verirrt. „Es handelte sich anscheinend um jemanden, der medizinische Probleme hat“, erklärt Neumann. Was genau dem Mann fehlte, weiß er jedoch nicht. Auf jeden Fall habe der Fahrer die Kontrolle über sein Auto verloren: Eigentlich muss an der Straßenecke abgebogen werden, der Mann jedoch fuhr schnurstracks geradeaus – mitten in den Eingang der Apotheke.

Schwangere Mitarbeiterin erleidet Schock

Zum Glück hätten sich zu diesem Zeitpunkt weder Passanten auf dem Gehweg aufgehalten, noch seien Kunden in der Apotheke gewesen. Seine Mitarbeiterin habe jedoch einen Schock erlitten. Das Erschreckende: Besagte Kollegin ist schwanger. „Wir haben sie deshalb mit ins Krankenhaus geschickt“, erklärt Neumann. Am Nachmittag sei sie jedoch wieder zurück gewesen und hätte glücklicherweise Entwarnung geben können. „Mutter und Kind geht es gut, sie sind beide wohlauf.“

Sorge vor folgenden Einbrüchen

So seien schließlich alle nochmal mit dem Schrecken davongekommen. Das Problem sei jedoch der entstandene Schaden gewesen: „Versuchen Sie mal freitags nachmittags jemanden zu bekommen, der Ihnen das zu macht“, erklärt der Apotheker. Schließlich habe ihm das Technische Hilfswerk zur Seite gestanden und eine Konstruktion aus Spanplatten und einem Rahmen in die Tür gesetzt. „Das ist schon stabil“, meint Neumann. Dennoch hat der Apotheker Sorge vor möglichen Einbrüchen. „Wir sind hier an der Grenze schon im Brennpunkt. Es gibt auch öfter mal Autodiebstähle und ähnliches.“ Deshalb lässt er den Bereich vorsichtshalber mit einer Kamera überwachen.

Der Schaden belaufe sich auf rund 15.000 bis 20.000 Euro. Denn nicht nur die Tür muss ersetzt werden – da sich vor der Apotheke einige Stufen befinden, muss neu gemauert, verputzt und gestrichen werden. Außerdem muss die Reklame der Apotheke neu angebracht werden. In Abstimmung mit der Versicherung wird nun die Reparatur geklärt. „Das ist jetzt alles noch eine Organisationsfrage“, meint Neumann.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Diskussion um Corona-Testpflicht

Ärzte laufen Sturm – Verfassungsrechtliche Probleme»

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Fliegen während der Covid19-Pandemie

Hygieneregeln: App soll kontaktloses Reisen ermöglichen»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Modellprojekt gesucht

Via: Kassen ist Grippeimpfung durch Apotheker zu teuer»
Politik

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»

Abgeordnetenwatch

Politik-Noten: Eins für Hennrich – Sechs für Merkel»

Modellprojekt

Bayern: Naloxon rettet 70 Drogenabhängige»
Internationales

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»
Pharmazie

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»

Vorwurf der fahrlässigen Tötung

Sanofi: Weitere Ermittlungen wegen Dépakine»

AMK-Meldung

Rückrufe bei Hexal und Tilray»
Panorama

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»

Überraschungsfunde bei Straßenarbeiten

St.Pölten: Apotheker hat Archäologen vor der Haustür»
Apothekenpraxis

„Meine Mitarbeiterinnen haben teils auch Angst“

Shitstorm wegen Attila Hildmann: Drohungen gegen Apotheke»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»

Faktencheck in Apothekenmagazin

MyLife räumt mit „Apotheken-Legenden“ auf»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»