Tipps zur Zahn- und Mundpflege bei besonderen Patientengruppen

, Uhr
Berlin -

Zahnfleischentzündungen, Karies & Co.: Je nach Alter kommt es bei der Mundpflege auf unterschiedliche Faktoren an. Neugeborene kommen zahnlos zur Welt – sie benötigen eine andere Mundhygiene als ein Erwachsener. Mit zunehmendem Alter bildet sich das Zahnfleisch zurück. Zahnhälse liegen häufiger frei und werden anfälliger für Karies. Schlechtsitzende Zahnprothesen führen zu Problemen beim Essen. Grunderkrankungen wie Diabetes oder Krebstherapien stellen eine Sondersituation in der Mundhygiene dar – gehäufte Entzündungen können durch eine adäquate Pflege gelindert werden.

Mundpflege bei Babys

Fangen Eltern frühzeitig mit der Mundhygiene an, so kann die spätere Bereitschaft des Kindes zum Zähneputzen positiv beeinflusst werden. So kann ein Auswischen der Mundhöhle mit einem feuchten Tuch bereits vor dem Zahnen erfolgen. Kommt es zum Durchbruch des ersten Zahnes, so hat das Baby häufig Schmerzen. Ein Beißring, der gekühlt werden kann, kann die Beschwerden lindern. Die Gabe von Globuli oder das Einreiben des Zahnfleisches mit einem leicht betäubenden Gel kann ebenfalls Abhilfe schaffen.

Wenn das Kind ein halbes Jahr alt ist, kann über die Verwendung einer fluoridhaltigen Kinderzahnpasta (500 ppm) oder der täglichen Einnahme einer Fluoridtablette nachgedacht werden. Für die Zahncremedosierung gilt: Bei Säuglingen nur eine hauchdünne Schicht auf das markierte Borstenfeld auftragen; bei Kleinkindern darf es eine erbsengroße Menge sein.

Mundpflege bei Pflegebedürftigen

Pflegebedürftige Menschen leiden häufig unter trockener Mundschleimhaut. Ein Grund hierfür ist, dass sie generell weniger trinken. Bestimmte Medikamente drosseln zudem die Speichelproduktion. Um Schmerzen, Infektionen und Probleme beim Kauen oder Schlucken zu vermeiden, ist daher eine gute Mundpflege bei diesen Menschen besonders wichtig. Ausgeprägte Infektionen im Mundraum können bei den Betroffenen mitunter zu einer Mangelernährung führen, da sie die Nahrungsaufnahme ablehnen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»