Rezeptabrechnung

Korrektur-Etikett statt Tipp-Ex

, Uhr
Berlin -

Wird ein Rezept in der Apotheke falsch oder schief bedruckt, muss es korrigiert werden. In der Vergangenheit machten Fälle von „Rubbel-Retaxationen“ die Runde: Mit Korrekturroller oder Tipp-Ex korrigierte Felder auf den Rezepten wurden freigerubbelt, um den ursprünglichen Druck zu ermitteln. Seit einiger Zeit sind Korrekturaufkleber zulässig. Sie müssen einige Anforderungen erfüllen.

Seit dem 1. März 2012 ist der Einsatz von Korrekturetiketten erlaubt. Die Aufkleber sind bei einer notwendigen Korrektur auf Grund einer Fehlbedruckung, einem beschädigten oder geknitterten Rezept und der Abgabe von Parenteralia zulässig. Die Etiketten müssen nach Abrechnungsvereinbarung § 300 Sozialgesetzbuch (SGB-V) dem in der Technischen Anlage 2 vereinbartem Muster und der Maschinenlesbarkeit entsprechen.

Die Aufkleber sind für Muster-16-Verordnungen vorgesehen, um die achtstellige PZN aufzudrucken. Festhaftend und fälschungssicher sollten sie sein, der geschwärzte Spezialkleber soll ein Durchscheinen der Falschbedruckung beim Scannen durch die Abrechnungsstelle verhindern.

Ein Korrekturetikett muss unabtrennbar mit der Verordnung verbunden sein. In seiner Größe muss es IK-Nummer, Zuzahlung, Gesamtbrutto und die drei Taxzeilen für Arzneimittel, Hilfsmittel und Heilmittel-Nummer und den Faktor verdecken. Die Felder BVG, Hilfsmittel, Impfstoff, Sprechstundenbedarf und „Begr. Pflicht“ neben der IK-Nummer müssen frei bleiben. In der Vergangenheit existierten Etiketten, die die gesamte Fläche abdeckten, diese sind jedoch nicht mehr zulässig.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen»
Dynamischer Energiekostenbeitrag
Sanacorp: Gebühr je nach Dieselpreis»
Umbruch beim Großhändler
AEP: Die zweite Reihe geht»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»