Digitale Rezeptsammelstelle

Pharmazierat: „Erst mal anlaufen lassen“ Lothar Klein, 02.01.2018 12:25 Uhr

Berlin - In Baden-Württemberg wird am 25. Januar die erste digitale Rezeptsammelstelle auf Initiative des Landesapothekerverbandes (LAV) in Betrieb genommen. Dann werden Rezepte aus einer entlegenen Ortschaft via Internetverbindung in die Apotheke übertragen. Der Apotheker spart sich so einen Weg. Allerdings liegt das Rezept vor der Abgabe des Arzneimittels dann nicht mehr in der Apotheke vor. Kein Problem sieht darin Pharmazierat Christian Bauer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte Deutschlands (APD): „Im Vordergrund steht die ordnungsgemäße Arzneimittelversorgung der Bevölkerung. Die digitale Rezeptsammelstelle ist dazu ein neuer Weg.“

„Wir sollten das jetzt erst einmal anlaufen lassen“, sieht Bauer keinen Grund zum Einschreiten. Normalerweise müssten Rezepte „körperlich“ in der Apotheke vor der Arzneimittelabgabe vorliegen und das pharmazeutische Personal dürfe nur unter Aufsicht des Apothekers arbeiten. Sinn aller Regelungen zur Arzneimittelabgabe sei aber die ordnungsgemäße Arzneimittelversorgung der Patienten. Dazu diene auch die digitale Rezeptsammelstelle, für die eine Genehmigung vorliegen müsse.

Wie bisher könne nach der Übermittlung des Rezept-Images in der Apotheke die Prüfung von Wechselwirkungen vom Apotheker vorgenommen werden. Bei der Auslieferung und vor der Abgabe müsse dann der Apotheker oder das pharmazeutische Personal anhand des Originalrezeptes prüfen, dass keine Fälschung vorliege, so Bauer. „Lassen wir die digitale Rezeptsammelstelle jetzt erst mal anlaufen, bevor wir nach neuen Regelungen rufen. Man kann nicht alles bis ins letzte Detail regeln“, so der APD-Vorsitzende.

In der Regel kenne der Apotheker als Betreiber einer Rezeptsammelstelle die Patienten. Sollte über die digitale Rezeptsammelstelle beispielsweise ein problematisches BtM-Rezept eines ihm unbekannten Patienten übermittelt werden, sei besondere Aufmerksamkeit geboten, so Bauer. Aus Sicht des Pharmazierats gibt es zwischen der digitalen Rezeptsammelstelle und dem DocMorris-Arzneimittelautomaten in Hüffenhardt keinerlei Ähnlichkeiten: „Die Rezeptsammelstelle ist unter bestimmten Bedingungen genehmigt“, so Bauer. „Und sie wird von einer Apotheke in der Nähe betrieben. Das ist mit Hüffenhardt nicht vergleichbar.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Apotheker wollen Versender stoppen

Werbung und Rabatte: Shop-Apotheke vor dem EuGH»

Weiterbildungen

Extravert glaubt nicht mehr an Apotheken-Schulungen»

Vorbild Teleshopping

Die Psychotricks der Versandapotheken»
Politik

Einkommenssteuer

Ab 2021 Soli weg: PTA und Apotheker sparen Steuern  »

Brandenburg

74 Anträge für Landärzte-Stipendium»

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Idiopatische Skoliose

Erstes Haltesystem für Kinder zugelassen»

Hypoglykämien

FDA genehmigt erstes Glucagon-Nasenpulver»

Lieferengpass

Dolormin extra fehlt auf unbestimmt Zeit»
Panorama

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»

Job in Hamburg

Kroatische Kollegin: In Deutschland kann ich noch Apothekerin sein»

Leipzig

Polizei findet Rezeptfälscher – im Gefängnis»
Apothekenpraxis

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»

Neue Gebühren

Apothekerin im Clinch mit der Sparkasse»

OLG begründet Preisfreigabe

Wer Rx-Boni gewährt, darf auch billiger einkaufen»
PTA Live

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»