Arzneimittelausgaben Q1

OTC-Geschäft: Versender büßen ein APOTHEKE ADHOC, 15.05.2019 12:03 Uhr

Berlin - Die fortdauernde politische Diskussion über Rx-Boni-Verbot, Gleichpreisigkeit oder die Rückkehr zur Rx-Versandhandelsverbot hat offenbar keinen messbaren Einfluss auf die realen Entwicklungen auf dem Apothekenmarkt. Stattdessen prägt die Erkältungssaison das erste Quartal. Der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimittel legte zum Jahresauftakt wiederum nur leicht um 1 Prozent zu. Nach kontinuierlichem Wachstum im OTC-Geschäft mussten die Versender hier sogar Einbußen gegenüber dem Vorjahr hinnehmen. Der Umsatz mit Rx-Arzneien in den Präsenzapotheken steigt zwar in den ersten drei Monaten an, die Zahl der abgegebenen Rx-Packungen hingegen ging laut aktuellem Marktbericht von Iqvia wie schon seit längerer Zeit zurück.

Danach legte der Versandhandel mit Arzneimitteln im ersten Quartal 2019 nach Umsatz insgesamt 2 Prozent zu. Auch hier ging der Absatz um 1 Prozent zurück. Insgesamt bestellten die Kunden 34 Millionen Packungen im Wert von 323 Millionen Euro über den elektronischen Bestellweg. Das Segment der rezeptfreien Arzneimittel dominierte weiterhin mit 76 Prozent Umsatz- und 94 Prozent Absatzanteil das Versandgeschäft.

Die Nachfrage nach Rx-Arzneimitteln stieg im ersten Quartal laut Iqvia um 1 Prozent, während OTC-Arzneimittel um 1 Prozent schrumpften. Ausnahmsweise wuchs im Februar und März das Rx-Segment stärker als der OTC-Bereich. Laut Iqvia waren vor allem Erkältungsmittel und Schmerzmittel stark rückläufig: „Die Erkältungssaison im Vorjahr fiel deutlich stärker aus als dieses Jahr“, so der Marktbericht. Innerhalb der führenden Präparategruppen im OTC-Versandhandel wurden vor allem Schnupfenmittel (+6 Prozent) stärker nachgefragt. Die Mehrzahl – vor allem Erkältungs- und Hustenmittel – verbuchten Rückgänge zwischen 2 Prozent und 11 Prozent. Innerhalb der führenden Rx-Arzneimittelgruppen herrschte überwiegend Wachstum. Schmerzmittel legten um 8 Prozent zu, Lipidregulatoren und Antidepressiva wurden um 5 Prozent häufiger bestellt.

Im Jahr 2018 konnte der Versandhandel dagegen seinen Marktanteil im OTC-Geschäft kontinuierlich ausbauen: Der Umsatz mit OTC-Produkten im Online-Handel wuchs um 8 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro, während der Offizin-Umsatz nur um knapp 4 Prozent auf fast 7,7 Milliarden Euro stieg. Der Versandhandelsanteil erhöhte seinen Marktanteil von 15 auf 16 Prozent.

Der Umsatz im Apothekenmarkt stieg im ersten Quartals 2019 um 5 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro (ApU). Allerdings gingen 3 Prozent weniger Packungen über die HV-Tische oder den Versandhandel an Patienten – insgesamt 424 Millionen. Die monatliche Entwicklung stellt sich laut Iqvia unterschiedlich dar: Im Januar und Februar verbuchte der Markt ein Umsatzwachstum von je 6 Prozent, im März aber nur von 2 Prozent. Im Januar gingen 2 Prozent mehr Packungen über die HV-Tische. Im Februar und März sank die Nachfrage gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent beziehungsweise um 8 Prozent, obwohl die Anzahl der Arbeitstage in allen drei Monaten der des Vorjahres entsprach. Einen Einfluss auf die Entwicklung im März dürften aber die Osterferien gehabt haben: In vergangenen Jahr fiel nur eine Woche der Ferien auf den Monat März. In diesem Jahr waren es zwei Wochen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»