Nullretaxationen

Barmer droht Apothekern Nadine Tröbitscher, 22.06.2017 10:31 Uhr

Berlin - Bei der Akutversorgung sollten Apotheker laut Barmer nicht auf dumme Gedanken kommen. Die Kasse retaxiert Rezepte, bei denen wegen eines dringlichen Falls gegen das Rabattarzneimittel noch eines der drei günstigsten Präparate abgegeben wurde. Auf die Idee, die Patienten wegzuschicken, sollten die Apotheker aber nicht verfallen, warnt ein Sprecher der Kasse.

„Die Rahmenverträge bieten eine reichliche Auswahl an Alternativen, wenn der Apotheker das Rabattarzneimittel nicht vorrätig hat“, so der Sprecher. Vollabsetzung drohe nur, wenn weder das Rabattprodukt, noch das namentliche verordnete Präparat, noch eines der drei preisgünstigen Medikamente und auch kein wirtschaftlicher Import abgegeben worden sei.

Was also tun, wenn das Lager trotzdem leer ist oder der Großhandel nicht liefern kann. Zwei Optionen gibt es theoretisch: Apotheken könnten den Patienten zurück zum Arzt schicken oder ihn das Präparat zunächst aus eigener Tasche bezahlen lassen.

Davon hält man bei der Barmer nichts: „Ihre Interpretation des Sachverhalts könnte Apotheker unter Umständen in Schwierigkeiten bringen. Um das zu vermeiden, erlauben Sie mir bitte folgenden Hinweis. Wenn, wie Sie schreiben, ein Apotheker aus ‚Angst vor einer Vollabsetzung‘ verlangt, dass ‚Patienten ihre dringend nötige Medikation aus eigener Tasche zahlen‘, verstößt er damit gegen den Arzneiversorgungsvertrag“, so der Sprecher.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OnlineDoctor

Tele-Dermatologen suchen eRezept-Apotheken»

Trotz US-Börsengang

Krebs-Pionier BioNTech bleibt in Deutschland»

Lieferengpässe

Venlafaxin: Kleine Panne, großer Ausfall»
Politik

Bundesverwaltungsgericht

Defekturen: BfArM schützt Apotheke nicht»

Freie Apothekerschaft verzichtet

Importklausel-Affäre: Keine Klage gegen Altmaier»

Petitionsausschuss

Spahn trifft Bühler»
Internationales

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»
Pharmazie

Rückruf

Midrospa und Micypra gehen»

AMK-Meldung

Medikationsfehler bei Säuglings-Otriven»

Sachverständigenausschuss

Altersgrenze für Schlafmittel und Triptane?»
Panorama

291 Infektionen

6 Tote durch Lungenkrankheit in China»

Passau

Einbrecher: Erst Apotheke, dann Arztpraxis»

Rheinland-Pfalz

Apotheker und Handwerker klagen über Bonpflicht»
Apothekenpraxis

Rx-Versandverbot

Bühler: Ich habe die Gutachten jetzt – elfmal»

Betrugsversuch

49 Euro: Abzocke mit Transparenzregister»

Der Sinn der „Null-Euro-Belege“

Bonpflicht: Protestaktion im Apothekenschaufenster»
PTA Live

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»