Desensibilisierung

Stallergenes darf wieder liefern APOTHEKE ADHOC, 11.02.2016 14:17 Uhr

Berlin - Gute Nachrichten für Stallergenes: Ab sofort darf der Hersteller seine Allergiepräparate Oralair und Staloral wieder abgeben. Nach einer Inspektion der Produktionsstätte durch die französische Arzneimittelagentur ANSM können die Fertigarzneimittel ab sofort wieder ausgeliefert werden. Individualrezepturen sind allerdings weiterhin nicht verfügbar.

Der Wechsel eines Computersystems in der französischen Produktionsstätte hatte bei Stallergenes für falsche Dosierungen bei den Individualrezepturen gesorgt. Nachdem bei einem Patienten allergische Reaktionen aufgetreten waren, hatte die ANSM Anfang Dezember die Auslieferung sämtlicher Produkte in Frankreich verboten und im Rahmen eines Risikomanagementplans den Rückruf bereits ausgelieferter Produkte angeordnet.

Auch die deutsche Niederlassung musste auf die Produktionsprobleme reagieren. Die Individualrezepturen Alustal und Phostal wurden ebensowenig ausgeliefert wie die Fertigarzneimittel Staloral und Oralair sowie Alyostal Pricktests. Großhändler und Parallelimporteure wurden ebenfalls aufgefordert, die Produkte nicht an die Apotheken zu schicken.

Zumindest die Probleme bei der Herstellung der Fertigarzneimittel sind nun gelöst. Die ANSM gab die Produktion wieder frei. Damit kann auch wieder für den deutschen Markt produziert werden. Die deutsche Niederlassung teilte mit, dass für Oralair eine langfristige Verfügbarkeit ab sofort wieder gewährleistet sei. Auch Staloral darf wieder ausgeliefert werden; der Großhandel kann somit lokale Bestände abverkaufen. Individualrezepturen seien allerdings auch weiterhin aus Frankreich nicht verfügbar, heißt es aus dem Unternehmen.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Alternativmedizin

Weleda: Pharma schlägt Kosmetik»

Versandapotheken kaufen Bewertungen

Kohle für Sterne»

Versandapotheken

Shop-Apotheke: Voltaren im Monatsabo»
Politik

Verbesserte Notfallversorgung

Kassen loben Spahn»

CDU-Parteivorsitz

 AKK: Gespräche mit „den drei Kandidaten“»

Ab 2022

Bundesrat billigt Organspende-Reform»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Erst kauen, dann behandeln

Bitter-Kaugummi als Diagnostikum»

Neues Chemotherapeutikum

Roche: Polivy bei B-Zell-Lymphom»

Sicherheitskategorien und Dosisanpassungen

Arzneimittel bei Leberzirrhose sicher anwenden»
Panorama

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»

TV-Tipp

Doku: „Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.“»

TV-Tipp

Arte: Homöopathie – Sanfte Medizin oder Hokus Pokus?»
Apothekenpraxis

Nach dem Ruhestand ist noch nicht Schluss

„Ich habe mal überlegt, mit 70 aufzuhören“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Maßnahmen-Abo gegen Lieferengpässe»

Randnotiz

Desloratadin-Switch: Das „spart“ die Apotheke»
PTA Live

Ab in die Selbstständigkeit

PTA, Kosmetikerin und zweifache Mutter»

Personalsuche mit Royals

Stellenanzeige: Apotheke wirbt mit Harry & Meghan»

Taekwondo-PTA

Weißer Kittel mit schwarzem Gürtel »
Erkältungs-Tipps

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»

Erkältungen vorbeugen

Keimquellen: Tastatur, Türklinke & Co.»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»