Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“ APOTHEKE ADHOC, 17.07.2019 13:14 Uhr

Berlin - „Eine Frage geht immer“ gilt als Mindeststandard bei der Beratung der Apotheke – egal ob gängiges OTC-Präparat oder BtM. Einem Kolumnisten der linksalternativen „tageszeitung“ (taz) ging die Nachfragerei eines Approbierten am HV-Tisch jedoch zu weit. Mark-Stefan Tietze beklagt die „Servicehölle Apotheke“. Er wollte Ibuprofen kaufen und wurde zuvor beraten – oder wie der Autor es nennt: Die medizinische und pharmakologische Autorität sei „rücksichtslos“ ausgespielt worden.

Ein gut informierter und regelmäßiger Nutzer von Schmerzmitteln sollte wissen, wie diese einzunehmen sind. Auch der taz-Autor und Satiriker legt in der Kolumne „Die Wahrheit“ nahe, dass er über Einnahme, Neben- und Wechselwirkungen informiert sei. Als sein Ibu-Vorrat erschöpft war, habe er frohgemut eine Apotheke betreten und sein „Sprüchlein“ aufgesagt: „Mein Begehr am heutigen Tage sei ein preisgünstiges Päckchen Ibuprofen, und zwar die Vierhunderter, und, ja, bitte in der Zwanzigerpackung.“

Der Apotheker in seinem „piekfeinen Kittel“ habe das Präparat zögernd hervorgeholt, „behutsam“ auf seine Seite des HV-Tisches gelegt und gefragt: „Sie wissen, wie Sie die einnehmen müssen?“ Nach dieser Frage sei dem Autor „vor Wut das Blut in die Wangen“ geschossen: „‚Alle auf einmal mit möglichst viel Alkohol runterspülen‘, was ich auf diese Frage in letzter Zeit zu antworten pflege, sagte ich dann aus Höflichkeit nicht“, schreibt er.

Da der Autor offenbar seit längerem Schmerzmittel einnimmt, ist er mit verschiedenen Wirkstoffen vertraut: „Zu Beginn meiner Karriere als Kunde in der Pharmazie griff ich meist zu Acetylsalicylsäure, die auch als ASS oder ‚Aspirin‘ bezeichnet wird.“ Nach Warnungen des Hausarztes habe er zu Paracetamol, dann zu Ibuprofen gewechselt. „Bin gespannt, wann er mit neuesten Erkenntnissen dazu rausrückt.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»