Herzmedikamente

Procoralan: Servier bringt eigenes Generikum APOTHEKE ADHOC, 14.11.2017 10:49 Uhr

Berlin - Im kommenden Jahr läuft das Patent für das Herzmittel Ivabradin aus. Die Generikahersteller haben sich bereits in Stellung gebracht – der Originalhersteller Servier will seinen Vorsprung nutzen.

Ivabradin wird in Deutschland von Servier unter dem Markennamen Procoralan verkauft, im Ausland auch unter dem Namen Corlentor. Das Präparat ist indiziert zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit symptomatischer stabiler Angina pectoris oder Herzinfsuffizienz mit einer Herzfrequenz von mindestens 70 beziehungsweise 75 Schlägen pro Minute.

Procoralan wurde 2006 eingeführt, der Patentschutz läuft im kommenden Jahr aus. Jetzt will auch die Konkurrenz ein Stückchen vom Kuchen abhaben: 1A/Hexal, Aliud, Aristo, Betapharm, Glenmark, Hennig, Mylan, Puren und Ratiopharm, TAD und Zentiva haben bereits Zulassungen für Ivabradin-Generika in der Tasche.

Doch Servier hat vorgesorgt und bereits zum November ein eigenenes Generikum auf dem deutschen Markt platziert. Das Präparat wird von dem polnischen Tochterunternehmen Anpharm hergestellt und von Servier vertrieben. Der Preis ist etwas niedriger als beim Original. So kostet eine 56er-Packung Procoralan à 5 mg rund 80 Euro. Die Referenzpackung von Ivabradine Anpharm schlägt mit 76,50 Euro zu Buche. Allerdings könnte der Preis demnächst deutlich abgesenkt werd

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neue Firmenzentrale

Dr. Falk lädt zum Architektenwettbewerb»

Gütesiegel

BGH: Auch Händler müssen Öko-Test bezahlen»

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»
Politik

Ärztemangel

Niedersachsen: Umsatzgarantie für Landärzte»

Registrierkassengesetz

FDP legt Gesetz gegen Bon-Pflicht vor»

„Systematisch demontiert und des Landes verwiesen“

Lieferengpässe: Sanacorp klagt die Politik an»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Orale Kontrazeptiva

Ein Stern, der vor Schwangerschaft schützt»

Altersbedingte Makuladegeneration

Beovu: Konkurrenz für Eylea»

Neurodegenaration

Demenz durch zu viel Salz?»
Panorama

Nach dem Pharmaziestudium in den Journalismus

„Der Leser soll nicht merken, wie viel er gerade lernt“»

Auktionsplattformen

Ebay-Angebot: Antibiotika auf Vorrat»

Herztransplantationen

Organspende: Ermittlungen gegen Klinik»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Bon nur mit Unterschrift gültig»

Todesspritze für Ehemann

Mordversuch mit Insulin – Polizistinnen verurteilt»

So sollen Heilberufler kommunizieren

Arzt und Apotheke: Gematik will Fax ersetzen»
PTA Live

Giftstoffe

Acrylamid in der Weihnachtsbäckerei»

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»
Erkältungs-Tipps

Lungenerkrankungen

Erkältung bei COPD & Asthma»

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»