Schmerzmittel

Diclofenac: Jeder zehnte Fall kontraindiziert Alexandra Negt, 14.11.2019 08:42 Uhr

Berlin - Trotz Warnungen und Rote-Hand-Brief wird der Wirkstoff Diclofenac weiterhin zahlreich verordnet. Die Gesamtzahl sinkt, die Anzahl an ausgestellten Rezepten für Risikogruppen bleibt jedoch identisch. Jeder zehnte Patient dürfte aufgrund vorliegender Grunderkrankungen keine Verordnung über Diclofenac erhalten.

Das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie informiert aktuell zum Verordnungsverhalten von Diclofenac: Die Gesamtzahl der Verordnungen ist seit 2013 zurückgegangen: Wurden 2012 noch 394 Millionen Tagestherapiedosen (DDD) verordnet, so waren es 2013 nur noch 356 Millionen, das entspricht einem Rückgang von 10 Prozent. 2014 sanken die Zahlen weiter auf 317 Millionen DDD, was erneut einen Rückgang um 10 Prozent entspricht. Im vergangenen Jahr wurden 212 Millionen DDD verordnet.

Obwohl die Verordnungszahlen gleichbleibend rückläufig sind, gehört Diclofenac damit immer noch zu den meistverordneten Schmerzmitteln. Nur Ibuprofen wurde mit 538 Millionen DDD im vergangenen Jahr häufiger verordnet. Kritisch zu sehen sind laut Leibniz-Institut die ausgestellten Verordnungen an Personen aus Risikogruppen: Rund 10 Prozent aller Dicofenac-Verordnungen entfallen auf Patienten, für die dieser Wirkstoff kontraindiziert ist.

Weitere Analysen sind vom Leibniz-Institut geplant. „Wir gehen nicht davon aus, dass sich ohne weitere Maßnahmen etwas am Verschreibungsverhalten geändert hat. Man muss davon ausgehen, dass es aufgrund dieser Verordnungen zu Herzinfarkten und Schlaganfällen kam, die vermeidbar gewesen wären, denn es gibt sicherere Alternativen zu Diclofenac“, gibt Professor Dr. Ulrike Haug, Leiterin der Abteilung Klinische Epidemiologie, zu bedenken. Weiterhin fügt sie an: „Mehr Aufklärung in Arztpraxen zu den Risiken von Diclofenac, auch bei kurzzeitiger Einnahme und niedrigerer Dosis, erscheint dringend notwendig, ebenso wie Studien, die untersuchen, wie das Verordnungsverhalten in Risikogruppen nachhaltig beeinflusst werden kann.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Hemmung der Virusreplikation

Yeliva: Krebsmittel zeigt Wirkung gegen Corona»

Russland & China

Weitere Impfstoffe kurz vor der Zulassung»

Eine Million Flaschen nicht nutzbar

Desinfektionsmittel: Ministerium muss umetikettieren»
Markt

Neues zum Fest

Zeit für Tannenduft und Geschenksets»

Umfrage von Johnson & Johnson

Verbraucher wollen Apothekenberatung – aber bestellen online»

Teilnahme an Modellprojekten

Impfen in Apotheken: Vorher Versicherung checken!»
Politik

Corona

Deutschland sitzt auf 1,2 Milliarden Masken»

Bayern

Hubmann: „Das Rumgeeiere muss ein Ende haben“»

PTA-Botendienst kostet 7 Euro

Botendiensthonorar: Abda bittet um Erhöhung»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Lieferengpässe bei Antibiotika

Pip/Taz: Eine Explosion, ein Ersatzlieferant und ein juristisches Nachspiel»

Try & Error

Therapieresistente Depression: Wenig Evidenz»

Ruhen der Zulassung bis 2022

Osteoporose: Calcitonin nicht intranasal»
Panorama

Kommissionierautomaten

Mehr Zeit fürs Wesentliche: Rufer-Apotheke kriegt den 4000. Rowa»

130 Jahre altes Rezept

Apothekencola: Von Österreich nach Deutschland»

Weiterbildungsangebot für PTA

Zum Apothekenfachwirt in Osnabrück»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Plan für den DocMorris-Marktplatz»

adhoc24

Impfende Apotheker / Spahn gibt Reserve frei / AvP beschleunigt Apothekensterben»

Verband fordert Rezepte zurück

Preis: Hunderte Apotheken wegen AvP vor dem Aus»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»