Arzneimittelausgaben Q1

OTC-Geschäft: Versender büßen ein APOTHEKE ADHOC, 15.05.2019 12:03 Uhr

Berlin - Die fortdauernde politische Diskussion über Rx-Boni-Verbot, Gleichpreisigkeit oder die Rückkehr zur Rx-Versandhandelsverbot hat offenbar keinen messbaren Einfluss auf die realen Entwicklungen auf dem Apothekenmarkt. Stattdessen prägt die Erkältungssaison das erste Quartal. Der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimittel legte zum Jahresauftakt wiederum nur leicht um 1 Prozent zu. Nach kontinuierlichem Wachstum im OTC-Geschäft mussten die Versender hier sogar Einbußen gegenüber dem Vorjahr hinnehmen. Der Umsatz mit Rx-Arzneien in den Präsenzapotheken steigt zwar in den ersten drei Monaten an, die Zahl der abgegebenen Rx-Packungen hingegen ging laut aktuellem Marktbericht von Iqvia wie schon seit längerer Zeit zurück.

Danach legte der Versandhandel mit Arzneimitteln im ersten Quartal 2019 nach Umsatz insgesamt 2 Prozent zu. Auch hier ging der Absatz um 1 Prozent zurück. Insgesamt bestellten die Kunden 34 Millionen Packungen im Wert von 323 Millionen Euro über den elektronischen Bestellweg. Das Segment der rezeptfreien Arzneimittel dominierte weiterhin mit 76 Prozent Umsatz- und 94 Prozent Absatzanteil das Versandgeschäft.

Die Nachfrage nach Rx-Arzneimitteln stieg im ersten Quartal laut Iqvia um 1 Prozent, während OTC-Arzneimittel um 1 Prozent schrumpften. Ausnahmsweise wuchs im Februar und März das Rx-Segment stärker als der OTC-Bereich. Laut Iqvia waren vor allem Erkältungsmittel und Schmerzmittel stark rückläufig: „Die Erkältungssaison im Vorjahr fiel deutlich stärker aus als dieses Jahr“, so der Marktbericht. Innerhalb der führenden Präparategruppen im OTC-Versandhandel wurden vor allem Schnupfenmittel (+6 Prozent) stärker nachgefragt. Die Mehrzahl – vor allem Erkältungs- und Hustenmittel – verbuchten Rückgänge zwischen 2 Prozent und 11 Prozent. Innerhalb der führenden Rx-Arzneimittelgruppen herrschte überwiegend Wachstum. Schmerzmittel legten um 8 Prozent zu, Lipidregulatoren und Antidepressiva wurden um 5 Prozent häufiger bestellt.

Im Jahr 2018 konnte der Versandhandel dagegen seinen Marktanteil im OTC-Geschäft kontinuierlich ausbauen: Der Umsatz mit OTC-Produkten im Online-Handel wuchs um 8 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro, während der Offizin-Umsatz nur um knapp 4 Prozent auf fast 7,7 Milliarden Euro stieg. Der Versandhandelsanteil erhöhte seinen Marktanteil von 15 auf 16 Prozent.

Der Umsatz im Apothekenmarkt stieg im ersten Quartals 2019 um 5 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro (ApU). Allerdings gingen 3 Prozent weniger Packungen über die HV-Tische oder den Versandhandel an Patienten – insgesamt 424 Millionen. Die monatliche Entwicklung stellt sich laut Iqvia unterschiedlich dar: Im Januar und Februar verbuchte der Markt ein Umsatzwachstum von je 6 Prozent, im März aber nur von 2 Prozent. Im Januar gingen 2 Prozent mehr Packungen über die HV-Tische. Im Februar und März sank die Nachfrage gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent beziehungsweise um 8 Prozent, obwohl die Anzahl der Arbeitstage in allen drei Monaten der des Vorjahres entsprach. Einen Einfluss auf die Entwicklung im März dürften aber die Osterferien gehabt haben: In vergangenen Jahr fiel nur eine Woche der Ferien auf den Monat März. In diesem Jahr waren es zwei Wochen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»