Heilpflanzenporträt

Schwarzkümmel: Tausendsassa, aber nichts für Katzen Eva Bahn, 04.07.2018 12:55 Uhr

Berlin - Der berühmte Arzt Ibn Sina sowie Hippokrates, Avicenna, Hildegard von Bingen und Paracelsus hielten sie in Ehren und selbst der Pharao Tutanchamun hat eine Flasche ihres Samenöles mit ins Grab gelegt bekommen. „Diese Pflanze heilt alle Krankheiten außer den Tod“, soll der Prophet Mohammed über sie gesagt haben. Von welchem Superfood ist die Rede? Natürlich vom Schwarzkümmel – Nigella sativa.

Anders als der Name uns glauben machen will, handelt es sich bei diesem Hahnenfußgewächs mitnichten um eine dem Kümmel verwandte Pflanzengattung. Der Samen hat nur eine entfernte Ähnlichkeit mit ihm, riecht vergleichbar intensiv aromatisch und wird ebenfalls bei Blähungen eingesetzt. Überhaupt ist Schwarzkümmel ein solcher Tausendsassa unter den Heilkräutern, dass man den Eindruck bekommt, er könne tatsächlich gegen alle bekannten Krankheiten genutzt werden.

Daher wird „Habbah al-baraka“ – der segensreiche Samen, wie ihn die Ägypter nennen, – ebenfalls in der ayurvedischen Medizin eingesetzt. Sogar die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) kennt Schwarzkümmel unter anderem zur Stabilisierung des Hormon- und Nervensystems. Er wird dort antioxidativ, entgiftend und blutzuckersenkend eingesetzt. Trotzdem wurde er in Europa für lange Zeit vergessen, bis der Arzt Dr. Peter Schleicher Schwarzkümmel Ende der 1990er Jahre wiederentdeckte. Das Pferd seiner Tochter hatte starke Probleme mit Asthma, und er wollte es nicht mit Cortison therapieren. Schwarzkümmelöl brachte die Heilung ­– und Schleicher begann daraufhin umfangreiche Studien zum Thema.

Angebaut wird der besonders hochwertige Samen von Nigella sativa vor allem in Ägypten. Das heiße Wüstenklima befördert dessen Qualität mit besonders hohem Ölgehalt. Die einjährige Pflanze bringt Balgfrüchte hervor, die zahlreiche schwarze Samen beinhalten. Die Heimat des Schwarzkümmels befindet sich in der Türkei, im Irak und in Westasien. Dort wird er seit über 2000 Jahren als Gewürz und Medizin geschätzt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»