Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen Eva Bahn, 23.04.2019 13:31 Uhr

Berlin - Im Frühling begrüßt er uns mit seinen sonnengelben Blüten beinahe an jedem Wegesrand und von jeder Wiese: der Löwenzahn. Seit dem Altertum wird diese Heilpflanze bei verschiedensten Erkrankungen von Mensch und Tier genutzt. Die vielen verschiedenen Namen, die man ihm gegeben hat, deuten auf seine Vielseitigkeit hin – und dabei klingen längst nicht alle besonders schmeichelhaft.

Der Löwenzahn ist eine einheimische Pflanze, die inzwischen auf der gesamten Nordhalbkugel wächst. Ganz besonders gut gedeiht er auf gedüngtem Boden oder an Straßenrändern, denn er benötigt viel Stickstoff. Der Name Kuhblume oder Ochsenblume deutet auf das vermehrte Vorkommen des Korbblütlers mit den charakteristisch gelben Blüten auf Rinderweiden hin. Aber auch an den Rändern von Feldern, die mit mineralischem Dünger oder Gülle behandelt wurden, wächst die krautige Pflanze oft in Massen.

Sie blüht als eine der ersten Pflanzen bereits ab April. Ist sie verblüht, so schließt sich der Kelch zunächst, um sich einige Tage später wieder zu öffnen und die charakteristischen Schirmchen mit den anhängenden Früchten in den Wind zu entlassen. Auch beim kräftigen Dagegenpusten verteilen sie sich schnell, daher rührt auch der Name „Pusteblume“. Die eingetrockneten Zungenblüten, die bei genauer Betrachtung aufgrund ihres zackigen Randes an die Zähne eines Löwen erinnern, fallen bereits vorher ab.

Charakteristisch ist auch der weiße Milchsaft, der dem Löwenzahn auch die Bezeichnung „Milchstöckl“ oder „Milchblume“ eingebracht hat. Heilkundlich verwendet wird aber die ganze Pflanze, vom Kraut bis zu den Wurzeln. Die enthaltenen Bitterstoffe regen unter anderem durch die verbesserte Durchblutung des Verdauungstraktes den Appetit an. Der Speichelfluss und die Sekretion der Magenschleimhaut werden gefördert, Blähungen und Verstopfung wird entgegengewirkt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix baut Gesundheitsplattform auf»

Bis zu 60 Euro pro Rezept

DocMorris-Doppelbonus: 10 Euro pro Packung»

Versandapotheken

DocMorris & Co.: Wer gehört zu wem?»
Politik

Kammerwahl Westfalen-Lippe

Wegen Wahlempfehlung: Zoff bei Adexa»

Anhörung zum Apothekenstärkungsgesetz

Spahn will am Zeitplan festhalten»

Elektronische Patientenakte

AOK Nordost macht Apothekern Hoffnung»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»

Immunschwächekrankheit

HIV: Forscher entdecken Angriffsstelle»

AMK-Meldung

Ebastin: Wieder ein Kennzeichnungsfehler»
Panorama

Deutscher Apothekenpreis 2019

Die perfekte Selbstmedikation»

Deutschlandpremiere

Kinder nach Gebärmutter-Transplantation geboren»

Würzburg

Neues Zentrum will vernachlässigte Tropenkrankheiten bekämpfen»
Apothekenpraxis

Pharmazeutische Dienstleistungen

BMG plant Vorgaben für Apotheker»

Revisionen

Regierungspräsidium: Jetzt spricht der „Totengräber“»

Lieferengpass

Die erste letzte Valsartan-Packung»
PTA Live

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»