Teamstimmung

Launische Chefs und Kollegen APOTHEKE ADHOC, 02.11.2017 13:46 Uhr

Berlin - Oft merkt man es schon an der Art und Weise des „Guten Morgen“ – der Chef oder die Kollegin ist schlecht gelaunt. Statt freundlich und begrüßend, klingt es gezwungen und mürrisch. Klar, jeder hat mal einen schlechten Tag – und es gibt besonders launische Menschen. Deren Stimmung schlägt dann ohne ersichtlichen Grund plötzlich um. Besonders misslich ist, wenn die schlechte Laune dann an den Kollegen oder sogar Kunden ausgelassen wird. Doch wie mit launischen Kollegen umgehen und was, wenn es ausgerechnet der Chef ist? Eine PTA berichtet.

Jeder nimmt seine persönlichen Sorgen und Probleme – in unterschiedlichem Maße – mit auf die Arbeit. Zwar sollte man Beruf und Privates so weit wie möglich trennen, jedoch lässt sich das nicht immer klar abgrenzen. Persönliche Probleme und daraus resultierende schlechte Laune sollten aber möglichst nicht am anderen ausgelassen werden, das schafft nur schlechte Stimmung im Team. Und das spüren natürlich am Ende auch die Kunden. Noch schlimmer ist es, wenn der Patient den Unmut auf direktem Wege zu spüren bekommt. Ein Kunde der unfreundlich bedient wird, kommt wahrscheinlich nie wieder. Wer möchte schon in ein grimmiges Gesicht schauen, während er beraten wird?

Wenn man selbst merkt, dass die eigene Laune auf der Kippe steht oder das Fass überzulaufen droht, sollte man sich kurz einen Moment zurückziehen, um durchatmen zu können. Gedanken ordnen und wieder einen Gang zurückschalten. Gelingt das nicht, sollte man den Kollegen ehrlich sagen, dass man einen schlechten Tag hat. Andersherum kann man Kollegen, die ihre Launen am Arbeitsplatz auslassen, behutsam darauf ansprechen. Oftmals merkt man selbst gar nicht, wie sehr die schlechte Laune nach außen getragen wird. Vielleicht tut es der Kollegin oder dem Kollegen sogar gut, ihrem Unmut Luft machen zu können.

Falls der Chef oder die Chefin launisch sind, gestaltet sich die direkte Ansprache womöglich schwieriger. Natürlich kommt es hier auch auf den Chef und das Verhältnis zu den Angestellten an. Lässt der Inhaber die Laune an seinen Mitarbeitern aus, kann dies auf Dauer dazu führen, dass sie sich nicht mehr wohl fühlen und den Arbeitsplatz wechseln. In dem Fall ist es sinnvoll, sich jemanden im Team zu suchen, der einen besonders guten Draht zum Chef hat. Häufig sind es Mitarbeiter, die schon lange in der Apotheke angestellt si

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Passive Immunisierung

Plasmatherapie: „Mangel an vertrauenswürdiger Evidenz“»

Drei Präparate in Planung

Merck & Co: Entwicklung von Corona-Therapien gehen voran»

Auslieferung begonnen

Siemens bringt Antikörpertest»
Markt

Ophthalmika

Novartis: Wirkstoffproduktion in Tirol»

Masken für den Außendienst

Bayer kooperiert mit Bonner Werkstätten»

Vorerst kein Comeback für Mucosolvan Phyto Complete

Zu viel geschwärzt: Gericht bestätigt Vertriebsverbot»
Politik

Bezahlte Pharmazeutische Dienstleistung

BPhD: Apotheken sollen Partydrogen testen»

Saarland

Rassistische Mundart-Schimpfwörter als Apotheken-Dekoration»

Registrierkassengesetz

BMF: Ausnahmen von Manipulationsschutz-Frist  »
Internationales

Studien gestoppt

WHO: Aus für Hydroxychloroquin und Chloroquin»

Schweiz

Brandstifter zerstört Apotheke»

Corona-Vakzine

USA bestellen Impfstoff bei AstraZeneca»
Pharmazie

Erfolgreich in Phase-III

Lucentis bekommt Biosimilar-Konkurrenz»

AMK-Meldung

Anticholium: Nicht mehr intramuskulär»

Bestrahlung ohne Effekt

Krebsstammzellen: Woher kommt die Resistenz?»
Panorama

Onkologie

Krebs in jungen Jahren: Frauen häufiger betroffen»

Betrieb in Kliniken normalisiert sich

Covid-Stationen wenig besetzt»

Ausgefallene Schutzimpfungen

Wegen Corona: 80 Millionen Kleinkinder ungeimpft»
Apothekenpraxis

Rezeptsammlung in Arztpraxen

Wie sich zwei Apotheker gegenseitig das Handwerk legten»

„Die Wahrheit über die Homöopathie“

Homöopathen feiern RBB-Doku»

Standort U-Bahn-Station

Apotheker trotzt Krise mit Fahrradkurier»
PTA Live

Bedenkliche Ausgangsstoffe Teil 3

Obsolete Rezeptursubstanzen: Chloramphenicol, Steinkohlenteer und Bufexamac»

Masernschutzgesetz

Impfpflicht für Apothekenteams?»

Nachhaltigkeit

Zuckerrohrverpackung und Kaffeesatz-Peeling»
Erkältungs-Tipps

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»

Viren und Bakterien

Wann ist eine Antibiose sinnvoll?»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»

Gut für die Umwelt

Nachhaltige Kosmetik»