Diäten

Fünf Tipps zum gesunden Abnehmen

, Uhr

Tipp 4: Bewusst entschleunigen. Stress macht dick, das ist wohlbekannt. Unter Zeitdruck wird meist zu viel Nahrung in zu kurzer Zeit hinuntergeschlungen. Das Sättigungsgefühl, das erst etwa 20 Minuten nach Beginn der Mahlzeit einsetzt, kann auf diese Weise schnell verpasst werden. Wer Stress hat, schläft auch oft zu wenig. Epidemiologische Studien beweisen, dass Menschen, die unter sieben Stunden am Tag schlafen, mehr Gewicht auf die Waage bringen als die, die zwischen sieben und neun Stunden in der Nacht ruhen.

Außerdem liegt der Cortisolspiegel bei gestressten Personen höher, und das sorgt für mehr Bauchfett. Autogenes Training, Yoga oder zeitweiliger bewusster Verzicht auf alles unterschwellig Stressende wie zum Beispiel das Smartphone sind hier zielführend.

Tipp 5: Entspannt genießen. Wer seine Mahlzeiten genießt, der leidet nicht so sehr unter der verminderten Kalorienzufuhr. Dazu kocht man am Besten selbst, denn dann weiß man auch ganz genau, was verwendet wurde. Fertigessen steckt oft voller versteckter Fette, Salz und Kohlenhydrate. Wer selbst kocht, kann für genügend Ballaststoffe, Bitterstoffe und Gewürze sorgen, die das Hungergefühl bremsen. Wenn die Zeit zum Kochen fehlt, kann ein schneller Salat zubereitet werden.

Hier können Formula-Diäten helfen, nicht in alte ungesunde Gewohnheiten zurückzufallen. Allgemein sollte auch nicht strikt auf irgendetwas verzichtet werden. Das fördert Heißhungerattacken – alles ist erlaubt, aber in Maßen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»