Dermatologie

Neue Tipps zur Säuglingspflege Dr. Kerstin Neumann, 29.03.2016 11:10 Uhr

Berlin - Führende Dermatologen aus Europa haben neue Empfehlungen zur Pflege von Säuglingshaut veröffentlicht. Das Update soll Ärzten und Apothekern bei der Beratung von jungen Eltern als Hilfestellung dienen.

Gerade junge Eltern seien oft verunsichert, so die Ärzte. Sie wollten alles richtig machen, seien jedoch aufgrund von fehlender Erfahrung und unterschiedlichsten Empfehlungen häufig verunsichert, heißt es. Von Apotheken und Kinderärzten erhofften sich Mütter und Väter die richtigen Ratschläge, wie die Hautpflege von Neugeborenen korrekt umzugehen sei.

Unter der Führung von Berliner Dermatologen um Professor Dr. Ulrike Blume-Peytavi von der Charité haben europäische Hautärzte reagiert. Die noch aus dem Jahr 2009 stammenden Empfehlungen zur Pflege der Säuglingshaut wurden auf der Basis neuer Studiendaten überprüft und auf den neuesten Stand gebracht.

Neugeborene sollten demnach nicht mit Wasser gewaschen werden, empfehlen die Experten. Es genüge, sie nach der Geburt möglichst vorsichtig mit einem trockenen Handtuch abzutupfen. Sobald sich die Körpertemperatur stabilisiert habe, sei ein abendliches Bad über fünf bis zehn Minuten empfehlenswert. Die Kinder sollten mindestens zwei- bis dreimal pro Woche, besser aber täglich gebadet werden, heißt es in den Empfehlungen. Dies gelte auch dann, wenn der Nabelschnurrest noch nicht abgefallen sei. Das Baden wird ausdrücklich dem Waschen vorgezogen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Naturkosmetik

Nach Sommer: Weleda sucht neuen Chef»

Mammamia und Mama Aua

Neue Bio-Kosmetik für das Mutter-Kind-Regal»

Strategische Neuaufstellung

MVDA emanzipiert sich von Phoenix»
Politik

Bundesrat

Länder fordern strengeren Botendienst»

Sommerempfang AVNR

Staatssekretärin Weiss: BMJV blockiert Rx-Versandverbot»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»

Polycythaemia vera

Besremi: Ropeginterferon im Fertigpen»
Panorama

Down-Syndrom

Wie funktioniert der Trisomie-Bluttest?»

BGH verhandelt drei Fälle

Öko-Test beklagt Label-Missbrauch»

Apotheke feiert 135 Jahre

„Apotheken brauchen Markenbildung“»
Apothekenpraxis

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»

Lieferengpässe

Phoenix-Kundin: Ärger mit der Engpassliste»

Westfalen-Lippe

Overwienings neue Apotheke sorgt für Diskussionen»
PTA Live

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»