Fünf Tipps für Rechte bei Schwangerschaften

/ , Uhr

Berlin - Werden PTA schwanger, ist dies eine gute Nachricht. Auf die Apotheken kommen dadurch aber personelle Veränderungen zu. Entweder sucht der Inhaber eine Vertretung, oder die Kollegen müssen mit anpacken. Schwangere werden vom Gesetzgeber besonders geschützt.

Tipp eins: Kündigung schwer möglich.Sobald eine PTA weiß, dass sie ein Kind erwartet, gilt für sie Kündigungsschutz. Das ist im Mutterschutzgesetz (MuSchG) geregelt. Dies gilt, selbst wenn der Arbeitgeber kündigt, bevor er von der Schwangerschaft erfährt. „Dann hat die Frau zwei Wochen Zeit, ihm mitzuteilen, dass sie schwanger ist“, sagte Rechtsanwältin Nathalie Oberthür aus Köln. Die Kündigung sei im Anschluss unwirksam. Bis vier Monate nach der Geburt des Kindes gelte der Schutz. Während der Elternzeit darf der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis nicht kündigen.

Tipp zwei: Nicht zu spät mitteilen. Wann sagt man es dem Chef? Diese Frage treibt viele schwangere Frauen um. Man sollte es sagen, sobald man es weiß, heißt laut Oberthür die gesetzliche Empfehlung. Doch Folgen hat eine Verletzung dieser Pflicht keine. „Es ist einem deshalb selbst überlassen, wann man es dem Vorgesetzten sagt“, stellt sie klar. Allerdings sollte man fair sein und es nicht zu spät sagen, damit der Inhaber für die Abwesenheit rechtzeitig planen kann. Dies ist gerade in kleinen Apotheken wichtig.

Tipp drei: Kein Druck bei Resturlaub. Sechs Wochen vor der errechneten Geburt beginnt die Mutterschutzzeit spätestens. Schwangere Frauen müssen danach nicht mehr arbeiten, außer wenn sie sich ausdrücklich dazu bereit erklären. Ihre restlichen Urlaubstage müssen PTA nicht vor dem Mutterschutz und ihrer folgenden Elternzeit abbauen. „Den Resturlaub kann man auch ans Ende der Elternzeit hängen“ sagt Oberthür.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
„Wir sind schon im Niedriglohnsektor“
Neuer Mindestlohn: Was kostet das die Apotheken? »
Trotz Heimbelieferung und Ärztehaus
Personalmangel: Filialleitung weg, Apotheke dicht »
Mehr aus Ressort
Rückkehr der Kitakeime
RS-Virus: Kunden richtig beraten »
Großflächige Anwendung vermeiden
Achtung: Propylenglycol bei Kindern »
Weiteres
Drei Wochen abgeschaltet
Facebook erlaubt Vagisan wieder»
Familienpackung für die Hausapotheke
Nasic kommt im Doppelpack»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»