Apotheken können keinen Pneumokokken-Impfstoff beschaffen

, Uhr

Empfehlung der Stiko

Die Stiko empfiehlt allen Erwachsenen über 60 Jahren eine Impfung gegen Pneumokokken. Je nach Gesundheitszustand sollte diese nach ungefähr sechs Jahren aufgefrischt werden. Die Impfung verringert zum einen das Risiko, überhaupt an einer Lungenentzündung zu erkranken, zum anderen können schwere Komplikationen verhindert werden. Im Falle der aktuellen Pandemie mit dem Erreger Sars-CoV-2 könnte eine Impfung zu weniger schweren Verläufen von Covid-19 führen. Insbesondere ältere und vorerkrankte Menschen müssen nach der Hospitalisierung beatmet werden. Eine anhaltende Immobilität steigert, aufgrund der geringeren Lungenbelüftung, zusätzlich das Infektionsrisiko für eine Lungenentzündung.

Aktuelle Empfehlungen

Neben einer Pneumokokken-Impfung werden auch eine Impfung gegen Influenza und Keuchhusten für Risikogruppen als sinnvoll angesehen. Neben älteren Menschen gehören vor allem vorerkrankte Menschen zu den Risikogruppen. Insbesondere Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen sollten einen vollständigen Impfpass haben.

Pneumokokken

Pneumokokken, genauer gesagt Streptococcus pneumoniae, sind Bakterien Gattung der Streptokokken. Der klassische Erreger von Lungenentzündungen breitet sich entlang der sogenannten Kohn-Poren (feine Poren, die die Alveolen miteinander verbinden) aus, deshalb begrenzt sich die Entzündung eigentlich immer auf einen Lungenlappen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
„Kaufmännisch lohnt sich Impfung nicht mehr“
Hinhaltetaktik der Abda: Apothekerin stellt Covid-Impfungen wieder ein »
Mehr aus Ressort
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie »
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt »
Weiteres
„Beim Mittagessen ging es nur um Apotheke“
Ein Loblied auf die Apotheke»
Apotheker und Journalist
Werner Hilbig verstorben»
„Kaufmännisch lohnt sich Impfung nicht mehr“
Hinhaltetaktik der Abda: Apothekerin stellt Covid-Impfungen wieder ein»
Geld für PharmDL parkt in Apotheken
20 Cent je Packung: Der unsichtbare Kredit»
Preisverhandlungen laufen
NNF kündigt Rechenzentren»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»