Grippeimpfstoffe

Vier Stämme für Privatversicherte APOTHEKE ADHOC, 16.02.2018 12:39 Uhr

Berlin - Experten empfehlen sie, Ärzte verordnen sie: Tetravalente Impfstoffe sollen laut Ständiger Impfkommission (STIKO) zum neuen Standard gegen Influenza werden. Wie Zahlen des Marktforschungsunternehmens Iqvia zeigen, werden die Vakzine bereits seit einiger Zeit immer häufiger bei Kassen- und Privatpatienten eingesetzt.

Für die saisonale Influenzaimpfung stehen tri- und tetravalente inaktivierte Vakzine zur Verfügung. Beide Impfungen schützen gegen die zwei Influenza-A-Stämme, der Dreifach-Impfstoff gegen einen weiteren Influenza-B-Stamm, der Vierfach-Impfstoff gegen beide Influenza-B-Stämme. Vierfachimpfstoffe können einen potenteren Schutz bieten, deshalb empfiehlt die STIKO seit Kurzem diese Variante. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) muss sie nun noch in die Richtlinie aufnehmen, damit sie allgemeine Kassenleistung wird.

Bislang profitieren nur Risikopatienten mit medizinischer Indikation davon, wenn der Arzt den tetravalenten Impfstoff für notwendig erachtet. Laut Iqvia nahm der Einsatz tetravalenter Influenza-Impfstoffe gegenüber trivalenten Vakzinen in den vergangenen drei Jahren sowohl bei den Kassen- als auch Privatrezepten kontinuierlich zu. Allerdings ist der prozentuale Anteil im PKV-Bereich knapp fünfmal so hoch wie innerhalb der GKV.

Die tetravalenten Impfstoffe hatten einen Anteil von 2,1 Prozent an allen Impfungen beziehungsweise rund 284.000 Impfdosen im Jahr 2015, mehr als 5,2 Prozent (700.000 Dosen) in 2016 und 9,6 Prozent (1,3 Millionen Dosen) im vergangenen Jahr. Der Anteil der Vierfach-Vakzine lag bei Privatrezepten schon in 2015 bei 15 Prozent; 2017 waren es 44 Prozent. Zum Vergleich: Bei Kassenrezepten lag die Quote zuletzt bei 6 Prozent.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Reduktion von Verwaltungskosten

63 Jobs: Stada baut um»

Kosmetik

In A Second: Eubos setzt auf Ampullen»

Kooperationsgipfel

Warm-up vor dem Gipfel»
Politik

Noweda-Zukunftspakt

Kuck: „Wir kämpfen für jede Apotheke“»

Arzneimittelengpässe

Brexit: HIV-Versorgung in Gefahr?»

Arzneimittelverunreinigungen

Valsartan: Die erste Zivilklage»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Lieferengpass

Darum fehlt Simva Basics»

Biosimilars

Konkurrenz für Roche: Pfizer bekommt Avastin-Zulassung»

AMK-Meldung

NMBA ist die neue Verunreinigung in Losartan»
Panorama

Arbeitnehmerrechte

Gekündigter Chefarzt: Bundesarbeitsgericht verschärft Vorgaben für Kirchen»

Stromausfall in Köpenick

Versorgung durch die Klappe»

NDR Visite: Zulassungskontrollen

Der Fall Zinbryta»
Apothekenpraxis

Großhändler

Gehe richtet Securpharm-Hotline ein»

Nach einem Jahr und drei Monaten

Kein Center: Easy-Apotheke in Rietberg muss schließen»

Warnung vor Mitarbeiterdiebstahl

PKA fühlen sich unter Generalverdacht»
PTA Live

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»

Aktionstage für Kinder

Apotheke wird Gummibärchen-Werkstatt»

DKMS-Projekt

PTA bietet Kosmetikkurse für Krebspatientinnen»
Erkältungs-Tipps

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»