Ralf Brauksiepe

Verteidigungsexperte wird Patientenbeauftragter APOTHEKE ADHOC, 12.04.2018 10:06 Uhr

Berlin - Das Bundeskabinett hat den CDU-Politiker Ralf Brauksiepe zum neuen Patientenbeauftragten bestimmt. Brauksiepe arbeitete zuletzt als Verteidigungsexperte und Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium unter Ursula von der Leyen (CDU). Der 51-Jährige kennt sich aber in der Sozial- und Gesundheitspolitik aus.

Brauksiepe übernimmt den Posten des Patientenbeauftragten von Karl-Josef Laumann (CDU), der seit letztem Mai als Gesundheitsminister in Nordrhein-Westfalen aktiv ist. Laumann war zugleich auch Pflegebeauftragter. Diesen Posten hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bereits am Tag seines Amtsantritts zur Freude der Branche an den langjährigen Präsident des Deutschen Pflegerates, Andreas Westerfellhaus, vergeben.

Spahn sagte, er freue sich, „dass wir mit Ralf Brauksiepe eine Persönlichkeit gefunden haben, die über langjährige und vielfältige politische Erfahrungen verfügt“. Neben der Verteidigungspolitik verfügt Brauksiepe auch über Erfahrungen in der Sozialpolitik: Der gelernte Wirtschaftswissenschaftler arbeitete zuvor ebenfalls vier Jahre lang als Staatssekretär im Ministerium für Arbeit und Soziales.

Seit 1998 ist Brauksiepe Mitglied des Bundestages. Hier war er von 2002 bis 2005 Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Von November 2005 bis Oktober 2009 war er Vorsitzender der Fraktionsarbeitsgruppe Arbeit und Soziales. Brauksiepe ist stets über die Landesliste NRW in den Bundestag eingezogen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema