Appell an Landesregierung

Seyfahrt: Retaxationen und Rabattverträge aussetzen APOTHEKE ADHOC, 17.03.2020 12:16 Uhr

Berlin - Die Bundesregierung hat gestern die Schließung des kompletten Einzelhandels angekündigt, nur versorgungsrelevante Geschäfte bleiben geöffnet. Heute haben bereits die ersten Ketten wie Ikea darauf reagiert. Apotheken bleiben als versorgungsrelevante Geschäfte geöffnet. Der Vorsitzende des Apothekerverbandes Hessen, Holger Seyfarth, bittet jetzt den Staatsminister für Soziales und Integration, Kai Klose (Grüne), um Unterstützung. Unter anderem fordert Seyfarth die Aussetzung der Rabattverträge und von Retaxationen.

Wiederholt sei von offizieller Seite betont worden, dass im Falle einer Ausgangssperre die Apotheken als versorgungsrelevant geöffnet blieben, so Seyfahrt: „Die Apotheken nehmen ihren Versorgungsauftrag sehr ernst und erfüllen diesen in der aktuellen Lage auch über alle Maßen, indem sie die Fragen ihrer Patienten zum Virus fachkundig und unermüdlich beantworten und so massiv zur Aufklärung und Beruhigung der Bevölkerung beitragen.“ Dies könnten Apotheker allerdings nur so lange tun, wie die Fachkräfte in den Apotheken selbst nicht erkrankten.

„Daher wende ich mich heute an Sie, um zu erfahren, wie das Ministerium die Mitarbeiterlnnen in den Apotheken bei ihren Arbeitsschutzmaßnahmen unterstützen wird“, so der Verbandschef weiter. Aktuell fehlten in den Apotheken Desinfektionsmittel beziehungsweise die Grundstoffe für deren Eigenherstellung sowie Mund- und Nasenschutz. Zahlreiche Apotheken errichteten Plexiglasscheiben an ihren Beratungsplätzen, die als mechanische Sperre dem pharmazeutischen Fachpersonal Schutz vor Tröpfcheninfektionen bieten und jeweils knapp 300 Euro kosteten. Seyfahrt: „Bei durchschnittlich drei Beratungsplätzen pro Apotheke fallen so Kosten von über 1000 Euro an.“

Und obgleich die Apothekenberufe systemrelevant seien, könnten nicht alle Mitarbeiter speziell eingerichtete Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder nutzen. Die Apotheken vor Ort agierten äußerst verantwortungsbewusst und schulterten vorerst die hieraus entstehenden – auch finanziellen – Belastungen. „Dabei vertrauen sie – meiner Meinung nach zu Recht – darauf, dass Hessen sie bei der Aufrechterhaltung ihres Versorgungsauftrages durch Sach- und Finanzmittel unterstützen wird“, so Seyfarth.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»