Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin? Nadine Tröbitscher, 21.02.2020 10:08 Uhr

Berlin - Ab 1. März dürfen Ärzte chronisch Kranken Wiederholungsrezepte ausstellen. Eigentlich eine gute Sache, erspart die Verordnung doch den Patienten mehrere Wege zum Arzt und somit einiges an Wartezeit. Für die Apotheke kann dies jedoch den wirtschaftlichen Ruin bedeuten.

Chronisch Kranke werden nicht nur mit Schnelldrehern wie Metformin bei Diabetes, Ramipril bei Bluthochdruck oder L-Thyroxin bei Schilddrüsenerkrankungen versorgt. Die Präparate sind vergleichsweise mit weniger als 20 Euro pro Packung günstig. Dennoch muss die Apotheke in Vorleistung gehen und mit der Abrechnung warten, bis die Verordnung nicht mehr beliefert werden kann. Im schlimmsten Fall ein Jahr. Warum?

Wiederholungsrezepte dürfen bis zu einem Jahr nach Ausstellungsdatum von der Apotheke beliefert werden. Der Arzt legt jedoch die Gültigkeitsdauer fest. Gibt der Mediziner keinen Zeitraum an, ist die Verordnung nur drei Monate gültig. Bis zu viermal können die Patienten das verordnete Arzneimittel in der Apotheke einlösen – einmal und dann drei Wiederholungen. Eine Verordnung darf aber erst abgerechnet werden, wenn keine weitere Abgabe auf dessen Grundlage mehr möglich ist.

Der Genickbruch für die Apotheke könnten Hochpreiser werden. Ein Beispiel ist Ibrutinib, das zur Behandlung von Leukämie eingesetzt wird. Die Packung zu 28 Tabletten kostet etwa 6000 Euro. Die Einnahme erfolgt täglich. Bei vier Belieferungen muss die Apotheke also mit knapp 24.000 Euro in Vorleistung gehen. Noch teurer ist Imatinib mit mehr als 10.000 Euro. Macht summa summarum etwa 40.000 Euro.

Was, wenn der Arzt den Jahresbedarf verordnet? Also drei Packungen als Einzelabgabe, die dann insgesamt viermal geliefert werden dürfen. Vor allem für kleine Apotheken kann das das Aus bedeuten. Denn es besteht Kontrahierungszwang. Apotheken dürfen den Kunden nicht abweisen.

So könnte also das Wiederholungsrezept zum Apothekenkiller werden und kleinen Apotheken den Garaus machen. So könnten die Apothekenzahlen weiter sinken. Eine Hilfe wäre in diesem Fall eine monatliche Abrechnung. Diese ist allerdings kaum umzusetzen, schließlich gehört das Original in die Abrechnung – es sei denn, es wären Kopien erlaubt, so wie einst, als die Apotheke noch Dauerverordnungen für Inkontinenzartikel beliefert hat.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Human-Challenge-Trials

Corona-Impfstoff: Kontrollierte Ansteckung»

Made in Sachsen

Covisafe: Antimikrobielle Kupfermaske»

Atteste per Viedeosprechstunde

Falsche Masken-Atteste: Kammer hat Ärzte im Visier»
Markt

Apothekenkosmetik

Theiss will trotz Corona wachsen»

Generikakonzerne

Stada holt Exeltis-Chef»

Analgetika

Fizamol: Paracetamol als Brausetablette»
Politik

EU will Tattoofarben verbieten

Schadstoffe in Farben: Alle Tattoos bald nur noch schwarz-weiß?»

„Verlässliches Regelwerk für den Winter“

Corona-Maßnahmen: Söder legt neuen Leitfaden vor»

WIRKSTOFF.A

Die Retax-Jägerinnen»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Weiterer Rückruf bei Epoetin alfa

Axicorp: Zu viel Abbauprodukt in Binocrit»

Rückruf bei Pascoe

Thyreo Injektopas enthält Partikel»

BfArM empfiehlt Zulassung

Benzodiazepine für Kinder»
Panorama

Arzneimittelmissbrauch

Tilidin als Jugenddroge: Experten sorgen sich»

„Das würde man sich in der öffentlichen Apotheke manchmal wünschen.“

Kittel und Flecktarn: Alltag in der Bundeswehrapotheke»

Kommissionierautomaten

Mehr Zeit fürs Wesentliche: Rufer-Apotheke kriegt den 4000. Rowa»
Apothekenpraxis

Apotheken-Rettungsschirm

Gesundheitsausschuss berät über AvP-Insolvenz»

adhoc24

AvP-Abschlag / Kry-Praxen / Gratis-Impfung»

Apotheker bangen um Notdienstpauschale

Kurz vor Insolvenz: NNF überwies 4,5 Millionen Euro an AvP»
PTA Live

Weg von Mythen und Märchen

Kopfschmerzberatung: Komplexer als gedacht»

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»