Laumann: Genug Grippe-Impfstoff vorhanden

, Uhr
Berlin -

Nach Berichten von Patienten und Medizinern über Engpässe beim Grippe-Impfstoff in Arztpraxen im vergangenen
Monat hat die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen für die kommenden Wochen Entwarnung gegeben: Es sei davon auszugehen, dass genügend Impfstoffdosen für die aktuelle Grippesaison zur Verfügung stehen, teilte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) dem Landtag mit.

Laumann reagierte damit auf eine Anfrage der SPD-Abgeordneten Susana dos Santos Herrmann. Die hatte sich auf Berichte im Oktober bezogen, wonach Menschen in Köln auch abgewiesen wurden, weil nicht genug Grippeimpfstoff da war. Laumann argumentiert, dass das an regionalen Unterschieden bei der Bestellung oder an der Auslieferung gelegen haben könnte. Der Impfstoff werde nämlich in Etappen geliefert – bis teilweise Anfang Dezember. Rechnerisch sollten demnach dieses Jahr
sieben Millionen Impfdosen auf NRW entfallen.

Dos Santos kritisierte Laumann dennoch: Am offensichtlichen Engpass bei der Versorgung mit Grippeimpfstoff zum Start der
Grippeschutz-Impfsaison Anfang Oktober seien alle möglichen Faktoren schuld – nur der Herr Gesundheitsminister nicht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»