Inkubationszeit als Indikator

, Uhr
Berlin -

Die Dauer zwischen Ansteckung und Symptombeginn kann Aufschluss darüber geben, um welche Krankheit es sich handelt. So beginnt die echte Grippe meist sehr plötzlich und die Erkrankten fühlen sich binnen Stunden erschöpft und bekommen Fieber. Hier eine Übersicht über die Inkubationszeiten und infektiösen Zeiträume bei Grippe, Covid-19 und Erkältung.

Die Inkubationszeit ist definiert, als der Zeitabschnitt zwischen der Aufnahme eines Erregers und dem Auftreten der ersten klinischen Symptome der Erkrankung. Im ersten Schritt vermehren sich die meisten Keime zumeist lokal an der Stelle, an der sich in den Körper gelangt sind. Im Falle von Covid-19 beginnt die Symptomatik im Nasen- und Rachenbereich. Erst im zweiten Schritt kommt es zu einer Ausbreitung im ganzen Körper über das Blut.

Die Inkubationszeit ist eine charakteristische Größe für zahlreiche Erreger. Der Zeitraum kann nur wenige Stunden oder mehrere Monate betragen.

Der Satz „Ich habe die Grippe.“ gilt häufig als Synonym für „Ich bin erkältet.“ Erkrankte machen oft keinen Unterschied zwischen einer harmlosen Erkältung und der richtigen Virusgrippe. In diesem Winter kommt das zweite mal Covid-19 als mögliche Infektionskrankheit dazu. Viele Bürger:innen sind auch in diesem Winter verunsichert, ob ihre Symptome auf eine Grippe, eine Erkälting oder doch auch auf Covid-19 zurückzuführen sind.

Covid-19

Bei einer Infektion mit Sars-CoV-2 beträgt die Inkubationszeit im Mittel fünf bis sechs Tage. In Einezlfällen kann die Inkubationszeit bis zu 14 Tage betragen. Die meisten Erkrankten zeigen nach eine Woche unspezifische Symptome. Hierzu gehören Kopfschmerzen, Husten, ein gestörter Geschmacks- und Geruchssinn und eine verstopfte Nase. Fieber kann, muss aber nicht auftreten. Eine Ansteckung weiterer Personen ist dabei bereits ein bis zwei Tage vor Symptombeginn einer infizierten Person möglich. Die Dauer der Infektiösität wird auf zehn Tage geschätzt. Bei immunsupprimierten Patient:innen kann die Ansteckungszeit weitaus länger sein.

Grippe

Die Inkubationszeit bei Grippe ist kurz. Bei den meisten Menschen zeigen sich spätestens zwei Tage nach der Infektion Symptome. In der Regel dauert die Erkrankung fünf bis sieben Tage. Bei schweren Verläufen kommt es nach drei bis zehn Tagen zu einer deutlichen Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Ansteckend sind Erkrankte rund vier bis fünf Tage nach Symptombeginn. Hospitalisierte Patient:innen sollten eine Woche isoliert werden. Bei schweren Verläufen beträgt die mittlere Ausscheidungsdauer laut Studien sieben Tage. Zu den häufigsten Symptomen zu Beginn der Erkrankung gehören Kopf- und Muskelschmerzen, Halsschmerzen und Husten sowie Fieber. Auch gastrointestinale Beschwerden können auftreten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand »
„Scharfes Schwert, aber verhältnismäßig“
Auch Lindner für Impfpflicht »
Mehr aus Ressort
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr »
Covid-19-Fälle in der Familie
Corona befeuert Personalnot in Apotheken »
Weiteres
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
„Interessiert an weiteren Rezepten?“
Teleclinic/DocMorris: Mit E-Rezept auf Apotheken-Akquise»
Overwiening kritisiert Lobbygeschenk an Versender
E-Rezept: „Ohne Rücksicht auf Praxistauglichkeit“»
„Scharfes Schwert, aber verhältnismäßig“
Auch Lindner für Impfpflicht»
Forderung von Unternehmern und Verbänden
Impfpflicht als „einzige Perspektive“»