Telematik-Infrastruktur

Kassen zahlen Apotheken TI-Ausstattung Lothar Klein, 12.10.2018 10:57 Uhr

München - Lange hat es gedauert, jetzt steht es fest: Die Krankenkassen zahlen den Apotheken die Erstausstattung für den Anschluss an der TI-Netz der Gematik. Dies ist Voraussetzung für das elektronische Medikationsmanagement ebenso wie für das eRezept. Mit Konnektor und Lesegerät können in einem ersten Schritt die Versichertenkarten in der Apotheke ausgelesen werden. „Apotheken sollen bei der Finanzierung nicht schlechter gestellt werden als die Ärzte“, sagte Claudia Korf, DAV-Geschäftsführerin, zum Auftakt der Debatte des Deutschen Apothekertages (DAT) über das Thema Digitalisierung.

Die Einzelheiten sollen nächste Woche auf der Mitgliederversammlung des DAV vorgestellt werden. „Wir stehen kurz vor dem Abschluss“, sagte DAV-Chef Fritz Becker. Laut Korf wird wie bei den Ärzten die Grundausstattung von den Kassen bezahlt. Dazu zählen ein Konnektor zum Anschluss an das TI-Netz und ein Lesegerät für die Versichertenkarte. Es werde aber keine 100-Prozent-Finanzierung geben, sagte Korf.

Die Ärzte haben von den Kassen für die Erstausstattung 1982 Euro erhalten, 1547 Euro für den Konnektor und 435 Euro für das Lese-Terminal. Inzwischen gibt es für den Konnektor zwei Anbieter auf dem Markt, die Compugroup und Telekom. Je nach Größe haben die Arztpraxen Anspruch auf zwei oder drei Terminals. Für das notwendige Update der Praxissoftware haben die Ärzte zusätzlich eine Pauschale von 900 Euro erhalten. Für die Wartung der Geräte zahlen die Kassen den Ärzten 248 Euro pro Quartal als Pauschale und für den Praxisausweis, der für den Zugang erforderlich ist, 23,25 Euro pro Quartal. Für den zudem erforderlichen Heilberufeausweis erhalten die Ärzte eine Pauschale von 11,63 Euro pro Quartal.

Schwierigkeiten bei der Vereinbarung zwischen DAV und GKV-Spitzenverband bereitete bis zuletzt die Auszahlung der Finanzierung. Anders als bei den Ärzten die KBV, verfügt der DAV über kein Verzeichnis der berechtigten Apotheken. Wie das jetzt geregelt wird, ist noch nicht bekannt.

In der Debatte warnte Peter Froese, Vorsitzender des Apothekerverbandes Schleswig-Holstein davor, dass aus dem eRezept eine „Handelsware“ werden könne. Das eRezept sei für den Markt ein „hochinteressanter digitaler Gegenstand“. Der Gesetzgeber müsse verhindern, dass für die Übermittlung von eRezepten an Apotheken Gebühren verlangt würden. Zudem müsse unterbunden werden, dass Zuwendungen an Patienten gewährt werden könnten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»
Politik

Stellungnahme zur PTA-Reform

ABDA: PTA müssen auf Gleichpreisigkeit warten»

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»
Panorama

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»