Nordrhein

Hausärztechef: Kein Problem mit DocMorris Lothar Klein, 15.11.2016 10:25 Uhr

Berlin - In Nordrhein fährt die niederländische Versandapotheke DocMorris mit dem dortigen Hausärzten am Apothekerverband vorbei eine gemeinsame Impfkampagne. In Kürze werden dort Info-Flyer mit dem DocMorris-Logo in den Arztpraxen ausliegen. Der Hausärzteverband wirbt bereits auf seiner Internetseite mit einem roten Laufband für die Kooperation. Der Apothekerverband Nordrhein (AVNR) wurde von der Aktion überrascht und zeigt sich nun über die ungewöhnliche Zusammenarbeit verwundert.

Verbandschef Thomas Preis hat umgehend telefonisch beim Vorsitzenden des Hausärzteverbandes Niederrhein, Dr. Dirk Mecking, interveniert. Der hat ihn abblitzen lassen. „Dass der Hausärzteverband aktuell eine Marketingaktion vereinbart hat, bei der Hausarztpraxen als Kiosk für einen Internetversandhändler fungieren sollen, hat uns sehr verwundert. Wir haben daher unmittelbar nach Bekanntwerden dieser Aktion mit dem Hausärzteverband das Gespräch gesucht“, heißt es nun in einer Stellungnahme des Apothekerverbandes Nordrhein: „Diese Gespräche führen wir aktuell fort.“

Allerdings will der Apothekerverband die Aktion nicht überbewerten: Schließlich habe die Mitgliederversammlung des Verbandes Freier Berufe in Nordrhein-Westfalen vergangene Woche eine Resolution für ein Versandhandelsverbot mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln auch mit Zustimmung der Ärzteschaft in Nordrhein-Westfalen einstimmig verabschiedet. „In der aktuellen politischen Diskussion ist das für uns entscheidend“, so die Stellungnahme.

Nach Angaben von Ärztechef Mecking kam die Zusammenarbeit mit DocMorris kurzfristig zustande. „DocMorris hat sich letzte Woche mit dem Vorschlag bei uns gemeldet“, so der Verbandschef. Man sei kurzfristig darauf eingegangen, „denn die Impfsaison läuft.“ Nach Bekanntwerden der Zusammenarbeit habe sich Preis telefonisch bei ihm gemeldet. Er habe ihm die Impfkampagne erläutert und auf Vorhaltungen geantwortet: „Sie haben sich seit Monaten nicht bei mir gemeldet.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»

10 Millionen Euro

Apo-Discounter: Investor übernimmt Mehrheit»
Politik

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser zu Gesundheitszentren ausbauen»

Versichertengelder

Werbung: Was dürfen Krankenkassen?»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Krebsmedikamente

Trastuzumab: Biosimilar aus China»

Blutkrebsmedikament

Tafasitamab/Lenalidomid gegen B-Zell-Lymphom»

Psoriasis-Arthritis

Studie: Taltz besser als Humira»
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder an Uni-Klinik sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

„Nie mehr unvorbereitet in die Apotheke“

Warentest: Jedes vierte OTC-Medikament fällt durch»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»