Ärztekammer Nordrhein

Henke: Teure Doppelstrukturen in Apotheken

, Uhr
Berlin -

Der Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke, kritisiert die pharmazeutischen Dienstleistungen als „Geldverschwendung ohne Zusatznutzen“. Genau wie bei den Grippeimpfungen in Apotheken würden „teure Doppelstrukturen in Apotheken“ geschaffen, so der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete.

„Mir erschließen sich die neuen Dienstleistungen und deren Vergütungsstruktur im Gesamtgefüge der Patientenversorgung nicht. Was ist der Zusatznutzen für den Patienten, wenn ein Apotheker jetzt im Rahmen seiner pharmazeutischen Beratung gegebenenfalls in einen komplexen Behandlungsplan eingreift, ohne diesen in Gänze zu kennen und beurteilen zu können?“, fragt sich Henke. Er befürchtet Unsicherheit bei den Patient:innen, mehr Beratungsaufwand in den Praxen und im schlechtesten Fall zu Therapieabbrüchen.

Alle fünf im Schiedsspruch vorgesehenen Leistungen würden – wie auch die Grippeimpfungen – im Rahmen der Grundversorgung von den niedergelassenen Praxen wie selbstverständlich übernommen. „Mit dem Aufbau dieser teuren Parallelstruktur laufen wir zudem Gefahr, dass die gute und sich ergänzende Zusammenarbeit zwischen Ärztinnen und Ärzten und Apotheken vor Ort leidet“, so der Kammerpräsident.

Kritik gibt es auch die Höhe der Vergütung, etwa 90 Euro für die erweiterte Medikationsanalyse. Für gleiche Beratungsleistungen erhielten die Ärzt:innen deutlich weniger. „Wir können den Schiedsspruch daher nur als Aufforderung zu mehr Vergütungsgerechtigkeit bei anstehenden Honorarverhandlungen werten“, so Henke.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Wettbewerbsrecht in der Praxis
Telemedizin und falsche Fachärzte »
Mehr aus Ressort
Falsche Werbung und obskure Siegel
Die kleinen Sünden der Krankenkassen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Bayern fordert Nachschärfungen
Debatte um Infektionsschutzgesetz»
Namensänderung bei Janssen-Impfstoff
Jcovden: Apotheken können aufklären»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Eine seltene Genmutation erweist sich als Glücksfall.
Weiterer Patient von HIV geheilt»
Erhöhte Schmerzempfindlichkeit am ganzen Körper
Fibromyalgie: Chronisches Syndrom ohne Heilung»
Antibakterielle Wirkstoffe beeinflussen Antikörper
Antibiotika: Immunantwort bei Babys geschwächt»
Möglicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Schlaganfall
Endometriose: Kardiovaskuläres Risiko»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»